anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 24. April 2020
Prosopagnosie
"Konfuzius sagt: 'Wenn du einen sehr schweren Kasten mit zwei Händen trägst, wird ganz sicher deine Nase jucken.' - Nachrichten nach dem Piep."

Ich habe vor einigen Tagen im Fernsehen einen Film gesehen, wo irgendjemand mit diesem Spruch seinen Anrufbeantworter besprochen hatte und ich fand das so witzig, dass ich bis heute immer wieder darüber kichern muss.

Dass ich nicht weiß, wie der Film hieß, dass ich noch nicht mal mehr weiß, worum es in diesem Film überhaupt ging, ist typisch für mich, ich bin eine echte Filmniete. Es war auf alle Fälle kein Krimi und ich musste mir keinmal ein Kissen vors Gesicht halten, es war sogar eigentlich ein ganz netter Film, sagt mir meine Baucherinnerung, aber das ist auch wirklich alles, was ich noch weiß.
Bewegte Bilder sind einfach nichts, was mich nachhaltig interessiert, aber vielleicht liegt das auch an meiner Prosopagnosie, so heißt das nämlich, was mich schon seit meiner Kindheit begleitet, habe ich neulich gelernt und ist eine offiziell anerkannte Störung. Ich finde das sehr tröstlich, denn bisher habe ich immer gedacht, ich bin einfach nur ein bisschen dämlich.
Gesichtsblindheit nennen das die Mediziner, ich habe es bisher immer Gesichtslegasthenie genannt, eben weil ich mir Gesichter einfach nicht merken kann, so geht es Legasthenikern mit Buchstaben.
In Filmen ist das besonders schlimm, weil ich dort ja auf die Perspektive angewiesen bin, die mir Regisseur und Kameramann zugestehen, für mich sehen deshalb in Filmen die meisten Leute gleich aus, zumindest wenn der Film an mehreren Tagen spielt und die Leute unterschiedliche Kleidung tragen.
Sonst ist das einfach, dann weiß ich, dass der im roten Pullover der Ehemann und der im grünen Hemd der Liebhaber ist, wenn die sich aber umziehen, ja herrjeh, woher soll ich dann wissen, wer wer ist, wenn sie nicht konkret beim Namen genannt werden.

Im echten Leben ist das grundsätzlich das gleiche Problem, aber da gibt es dann noch viele andere, sonstige Merkmale, nach denen ich Menschen unterscheide. So erkenne ich bspw. fast alle Menschen an ihren Händen und die, die ich länger kenne, erkenne ich auch gut am Geruch. Im Büro gibt es einen Mitarbeiter, den erkenne ich immer an seinen Schuhen, ich hoffe, die gehen nie kaputt oder wenn, kauft er sich exakt die gleichen wieder, sonst könnte es ihm passieren, dass ich ihn eines Tages nicht mehr erkenne, weil, woher soll ich dann wissen, dass Herr M. Herr M. ist, wenn er nicht die Schuhe von Herrn M. trägt.

Dass diese Prosopagnie ein richtiger, medizinischer Fachbegriff ist, weil es wohl außer mir noch ganz viele Leute gibt, die selbst nahe Verwandte nicht sicher erkennen können, finde ich schon ein wenig schräg, rückwärts betrachtet erklärt sich damit aber vieles.

Dass ich die meisten Filme langweilig finde, z.B., weil man der Handlung halt so schlecht folgen kann, wenn man die einzelnen Charaktere nicht auseinanderhalten kann, ist eine sehr nachvollziehbare Erklärung und gibt mir eine gewisse Gelassenheit im Umgang mit Filmfreaks. Wenn man querschnittgelähmt ist, findet man Rock'n Roll Tanzen auch eher minderspannend.

Sonst war heute nicht viel los, lazy Friday, ein sanfter Start ins Wochenende und die Erkenntnis, dass ich meine Kinder jetzt alle an meine Schwester verlieren werde, die hat nämlich seit neuestem einen Hund - und alle meine Kinder haben plötzlich spontan ihre große Liebe zu ihrer Tante entdeckt. Undankbares Volk
.

429 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?