anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 16. April 2020
Schmorgurken mit Hackfleisch
Wenn ich darüber nachdenke, dass ab nächste Woche wenigstens formal wieder die Fulltime-Arbeit losgeht, dann bekomme ich jetzt schon akute Jammerattacken. Ich habe echt keine Lust und könnte die Zeit, so wie sie jetzt grade vergeht, noch für die nächsten zwanzig Jahren so weiter genießen.
Ich habe heute den größten Teil des Tages auch wieder vorm Rechner verbracht, es gab zwei lange Videokonferenzen, eine Mitarbeiterin brachte Post und Dinge zum Unterschreiben und normale Anrufe gab es natürlich auch, aber halt alles freiwillig, was bei mir den alles entscheidenden Unterschied macht.

Btw: seit Neuestem kann man auch bei Microsoft Teams virtuelle Hintergründe auswählen, das konnten die MS-Leute wohl nicht ignorieren, dass das bei Zoom alle so toll finden. Rein theoretisch kann man nur aus vorgegebenen Hintergründen wählen, wenn man aber eigene Bilder in den lokalen Ordner lädt, wo die MS-Teams Dateien gespeichert sind, also irgendwo unter C:\Users\****\AppData\*****\Microsoft\Teams\Backgrounds\Uploads, dann stehen auch die selbstgeladenen Bilder als Hintergrundauswahl zur Verfügung. Das war dann heute natürlich meine erste Amtshandlung und künftig sitze ich vor dem Leitfeuer der Fischerbalje, wenn wir über Teams eine Videokonferenz haben.

Am Abend habe ich dann aber noch ein überaus leckeres Abendessen hergestellt, ich schreibe das hier jetzt extra auf, dann finde ich es auch selber wieder, falls ich beim nächsten Mal doch noch mal nachschauen will, wie genau ich das gemacht habe.
Es gab nämlich Schmorgurken mit Hack und als Beilage junge Kartoffeln, als es fertig war, dachte ich die Menge reicht für zwei Tage, aber dann blieb kein Krümel über.
Schmorgurken kann man nur sehr selten im Laden kaufen, kennengelernt habe ich sie, weil der Onkel sie en masse im Garten hat. Wenn man weder Onkel, noch Garten und auch sonst keine Verkaufsstelle hat, wo man sie beziehen kann, dann kann man das alles auch zur Not mit normalen, grünen Salatgurken machen, mit echten Schmorgurken geht es etwas besser, weil die fester sind.
Egal welche Gurken man hat, man entfernt die Glibberkerne innen und schneidet das feste Gurkenfleisch in mundgerechte Stücke.
Meine Zutatenliste heute:
• ca. 1kg Schmorgurken (besser wäre noch mehr, ich hatte aber leider nicht mehr)
• 500g Rinderhack
• zwei große Zwiebeln
• 2 EL Senf
• 2 EL Tomatenmark
• reichlich Salz und Pfeffer
• 1 Paket Brunch mit Kräutern (grüne Verpackung)

Hack krümelig anbraten, Senf und Tomatenmark dazu, leicht anschwitzen, dann Gurken und kleingeschnittene Zwiebeln dazu, mit reichlich Salz und Pfeffer würzen (Gurken brauchen viel Salz, ich habe zur Vereinfachung Maggi genommen), das alles ca. 20 Minuten schmoren lassen (Deckel auf Pfanne), dann 1 Paket "grünen Brunch" unterrühren, weitere fünf Minuten köcheln lassen, abschmecken (meistens fehlt noch Pfeffer), fertig.

Ich habe ja diesen Brunchbrotaufstrich als perfekten Ersatz für Schmand oder Creme Fraiche beim Kochen entdeckt, das Zeug macht eine wunderbar cremige Sauce und Würze bringt es auch gleich mit.
Wenn man das Brunchzeug nicht im Haus geht, kann man alternativ auch Schmand oder Schlagsahne nehmen, muss man halt selber noch etwas nachwürzen und die Menge so dosieren, dass es nicht zu suppig wird.

Dazu hatte ich einfache Kartoffeln gekocht, da es aber ganz frische, junge Kartoffeln waren, schmeckten sie extra gut und insgesamt haben wir dann wirklich zu dritt alles aufgegessen, es sind keine Reste für morgen übriggeblieben
.

456 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?