anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 2. Juli 2021
Urlaub
Das war ein sehr schöner erster Urlaubstag.
Eigentlich war es ja sogar der zweite Urlaubstag, denn gestern hatte ich ja auch schon frei, aber gestern fühlte sich noch nicht wie Urlaub an, weil ich gestern den größten Teil des Tages mit der Verlegung des Hausstandes beschäftigt war. In Greven musste ich erst alles zusammenpacken, dann ins Auto räumen, C abholen, strategische Reisethematiken besprechen, Auto fahren, warten, Fähre fahren, ankommen, auspacken, wegräumen, einkaufen - irgendwas war ständig zu tun und Urlaub geht ganz eindeutig anders.

Zum Beispiel so wie heute: Lange ausschlafen, dann eine Tasse Kaffee trinken und dabei mit der Tochter schwatzen, einen gemeinsamen Schwimmbeschluss fassen, Badekleidung raussuchen, sich durch fünf Bikinis und drei Badeanzüge probieren und freuen, dass noch alles passt, um sich dann für den schwarzen Badeanzug zu entscheiden, darüber grinsen, dass es jedes Mal dasselbe ist, d.h. ich probiere immer x verschiedene Teile aus, um letztlich doch den schwarzen Badeanzug zu nehmen.
Dann zum Strand gehen, dabei weder Haustürschlüssel noch Handy mitnehmen, alleine das Fehlen dieser Utensilien gibt schon das Gefühl unendlicher Freiheit.
Am Strand das Handtuch und das Strandkleid an den öffentlichen Kleiderständer hängen, die Sandalen darunter stellen und ins Wasser laufen. Dabei immer mit einem Auge nach den Quallen schauen und sorgfältig ausweichen, ganz im Wasser untertauchen, weil es dort gefühlt wärmer ist als außerhalb, diese Illusion funktionierte schon vor 50 Jahren und wirkt auch heute noch. Ist übrigens vererbbar, die Tochter meint auch, dass es wärmer ist, wenn man ganz eintaucht. Sich im Wasser treiben lassen, dabei die Quallen solange vergessen, bis es erst am Arm, dann auch am Bein brennt, jetzt ist es endgültig sicher: Das ist Urlaub.

Am Nachmittag sind wir zum Onkel gefahren, haben ihm dort mit ein paar Dingen geholfen und zur Belohnung den letzten Rhabarber des Jahres ernten dürfen.

Jetzt kocht unten auf dem Herd ein großer Topf mit dem kleingeschnibbeltem Rhabarber, um daraus Sirup zu machen. Urlaub ohne selbstgemachten Rhabarbersirup ist ein Gesetzesverstoß. Ich gebe mir dieses Jahr Mühe, alles richtig zu machen
.

80 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?