anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Mittwoch, 14. April 2021
Völlig alberne Regeln
Ich bin ja mal sehr gespannt, wie sich das weiter entwickelt mit den Pandemievorschriften, die aktuelle Situation ist ja wohl vor allem gekennzeichnet durch vollständig blödsinnige Bürokratievorschriften, die einzig den Zweck haben, die Macht der Bürokraten offenzulegen, da sie willkürlich Sachverhalte verbieten oder erlauben, nur um des Verbietens oder Erlaubens willen, aber auf gar keinen Fall, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern.

Die Vorschriften sind mittlerweile so skurril, dass selbst meine extrem obrigkeitsgläubige Nachbarin, die normalerweise NIEMALS etwas täte, was verboten ist, inzwischen nur noch mit den Schultern zuckt und aufgegeben hat.
Der Baumarkt hier in Greven ist nur für Gewerbe geöffnet. Sie hat ein Gewerbe als Nageldesignerin angemeldet. Aktuell darf sie das zwar nicht ausüben, sie macht das auch nur nebenberuflich, aber sie hat einen Gewerbeschein. Der ja auch noch was mit Nägeln zu tun hat, wie passend. Damit darf sie in den Baumarkt. Jetzt muss sie also immer mitfahren, wenn irgendjemand in den Baumarkt will, weil jeder reinkommt, wenn sie mitfährt, denn sie darf mit ihrem Gewerbeschein zu zweit in den Baumarkt.
Es lebe die Verhinderung der Virusverbreitung.

Der Baumarkt 10km weiter südlich ist übrigens für jedermann geöffnet, denn der liegt im Stadtbereich von Münster, in Münster ist alles geöffnet, da geht das Virus nicht in Baumärkte. In Münster gibt es auch problemlos Impftermine, aber nur für Leute, die auch in Münster wohnen, wer 500m neben der Stadtgrenze wohnt, hat Pech und muss sich bei den Impfzentren des Kreises Steinfurt melden. Die haben leider keine Termine. Warum, weiß keiner, aber es gibt halt keine Termine.
Deshalb haben in Münster ja die Baumärkte auch auf und in Greven nur für Leute, die beruflich was mit Nägeln machen.

Ich war heute in Münster im Gardinenfachmarkt. So ein Geschäft gibt es in Greven gar nicht, also war es noch nicht mal eine gefühlte Umgehung, aber wie auch die letzten Male waren in diesem Laden nur sehr wenige Kunden, vielleicht einer auf 50qm, es fühlte sich also weiß Gott nicht pandemisch-gefährlich an.
Sie haben aber dort große Sorge, dass sie demnächst wieder schließen müssen, wenn die Bundeseinheitsregel greift, denn dann kommt es nicht mehr auf die regionalen Inzidenzwerte an, sondern einfach auf den globalen Wert und dann ist eben wieder alles zu.
Genau deshalb habe ich mir lieber heute noch mal fix das gesamte Gardinenstangenequipment für die restlichen Fenster im Haus geholt, K hat beschlossen, dass neue Fenster in alten Schläuchen mit alten Gardinenstangen blöd aussehen und will deshalb die Stangen an allen Fenstern erneuern. Das können wir jetzt tun, wir müssen den Kram nur noch nach Borkum schaffen.

Für das Nähen der Schals habe ich auch eine gute Lösung gefunden, eine Frau, die schon mehrfach bei mir Wolle gekauft hat, besitzt eine Nähmaschine und tauscht jetzt Gardinennähen gegen noch mehr Wolle. Ich finde, das ist ein sehr guter Deal, denn Wolle habe ich hier immer noch in rauen Mengen rumliegen und wenn wir die neuen Schals dann auch gleich auf neue Stangen hängen können, dann wird das alles sehr schick
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 414 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?