anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 30. April 2021
Ganz viel erledigt
So, heute wäre theoretisch von 8h-14h Home-Office gewesen, aber ich fürchte, ich muss da am Wochenende noch mal unauffällig was nacharbeiten, denn irgendwie hatte ich kaum Zeit für Office, weil ich Home grade wichtiger fand.
Also, nicht, dass ich jetzt gar nichts offiziell Berufliches getan hätte, ich war schon durchaus aktiv, ich habe zum Beispiel den remote server mit dem Bankprogramm zum Absturz gebracht und so dafür gesorgt, dass eine ganze Menge IT-Menschen sich heute nicht langweilen mussten.
Und ich habe mindestens 100 E-Mails bearbeitet, in dem ich zunächst auf "alle als gelesen markieren" geklickt habe und sie dann einzeln in die passenden Ablageordner verschoben habe. Das waren mindestens 100 und das Verschieben von so vielen Einzelmails dauert schon seine Zeit. Eventuell habe ich aber rund die Hälfte davon auch einfach nur gelöscht.
Außerdem habe ich noch eine Menge Telefonate geführt, allerdings waren die unter Umständen nicht alle streng beruflich, manche nur mittelbar.
So habe ich heute z.B. endlich!! einen Augenarzttermin vereinbart. Mittelbar hat das durchaus beruflichen Kontext, finde ich, denn wenn ich nichts mehr sähe, könnte ich auch nicht mehr arbeiten, also ist ein Augenarzttermin, der kontrolliert, ob meine Augen noch funktionieren, von großer beruflicher Wichtigkeit.

Dieser Augenarzttermin, den ich heute vereinbart habe, war ursprünglich schon für letztes Jahr im April angesetzt, wurde damals aber von der Augenarztpraxis aufgrund deraktuellensituation abgesagt.
Genau genommen hat sich dieaktuellesituation ja gar nicht verändert, aber die Augenarztpraxis hat sich längst daran gewöhnt und macht deshalb schon seit langem wieder normale Vorsorge- und Kontrolltermine.
Seit ungefähr Oktober hatte ich das als Aufgabe/Erinnerung ganz groß vorne auf der Startseite meines Handys stehen, ich dachte, das hilft, dass ich da besser dran denke. Nun, hat es ja auch, ich habe heute schließlich einen Termin gemacht.
Seit ab sofort steht da jetzt Zahnarzttermin, der ist erst seit Januar überfällig, mal schauen, wann ich das umsetze.


Dann habe ich noch Ks Hemden in die Bügelei gebracht, ich glaube, hier handelte es sich um die seit Januar gesammelten Werke, zum Glück hat K aber genug Hemden, er selber hat ja offensichtlich noch keinen Druck verspürt, aber ich war heute im Erledigungswahn.

Deshalb habe ich auch noch eine große Kiste mit Elektroschrott zum Wertstoffhof gebracht und ich habe mir außerdem einen Gewerbeschein aus den Akten gesucht (einige Gesellschaften aus CWs Imperium existieren immer noch), um mir damit Zutritt im örtlichen Baumarkt zu verschaffen, wo ich zwei Klemmzwingen und eine Wasserwaage erwarb, beides steht auf der "Mitnehmen nach Borkum-Liste".
Außerdem habe ich mich noch darum gekümmert, dass die Schreibtischfirma die fehlenden Schrauben und Beschlagteile nachliefert, und ich habe den Wochenendeinkauf erledigt. Das finde ich erwähnenswert, weil ich mich dafür vorher geduldig in eine irrelange Schlange vor den Einkaufswagenhäuschen des Discounters gestellt habe, denn wegen Inzidenz über 100 wurde die Zahl der zugelassenen Einkaufswagen halbiert, jetzt knubbeln sich die Leute nicht im Geschäft, sondern davor.

So Kleinigkeiten wie vier Maschinen Wäsche durchlaufen lassen, das gesamte Haus gesaugt und gewischt und die Küche aufgeräumt und durchsortiert sind kaum der Rede wert, fühlen sich aber gut an.

Wenn man richtig viel geschafft hat, darf man mit gutem Gewissen müde sein, ich denke, ich gehe jetzt gemütlich ins Bett
.

92 x anjeklickt (immerhin schon ein Kommentar)   ... ¿selber was sagen?