anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 19. September 2020
Auto geputzt
Die Physiobehandlung von gestern hat über Nacht noch weiter gewirkt, heute morgen konnte ich fast humpelfrei laufen, ich fürchte nur, ich habe es in meiner Begeisterung dann heute etwas übertrieben, zumindest ist der Fuß jetzt wieder gründlich dick und tut weh, aktuell habe ich ihm wieder den Retterspitzsockenwickel übergezogen, in der Hoffnung, dass ihm das über die Nacht hilft, sich wieder zu erholen.
Dafür haben wir aber auch etwas geschafft heute. Gut, das Meiste hat sicherlich K gemacht, aber immerhin habe ich gut geholfen und hatte auch ein paar brauchbare Ideen.
Wir haben nämlich noch ein Sorgenkind vor der Tür stehen, und zwar Js alten Golf, den er nicht mehr haben will, weil er bemerkt hat, dass er auch gut ohne Auto leben kann und dass es ihm mehr Mühe macht, sich um das Auto zu kümmern als um um alternative Transportmöglichkeiten.
Wenn es nach J gegangen wäre, dann hätte er sogar noch Geld dafür bezahlt, den Wagen auf einem Schrottplatz abgeben zu dürfen, weil ihm ein Berliner Autoschrauber erklärt hat, das Auto wäre ein wirtschaftlicher Totalschaden und nicht mehr zu nutzen.
Ich habe ihn dann dazu bewegen können, das Auto immerhin erst mal nach Greven zu bringen, damit wir das hier selber beurteilen können, dann kam mir mein Fuß dazwischen, aber K hat das Auto schon mal in unsere Grevener Schrauberwerkstatt zum Durchchecken gebracht und die meinten, der Wagen wäre überhaupt nicht kaputt, nur halt nicht mehr blutjung und es gäbe jetzt ein paar größere Wartungsarbeiten, die gemacht werden sollten. Der Zahnriemen muss turnusmäßig gewechselt werden, das ist immer etwas teurer, und eine große Inspektion steht auch an, aber grundsätzlich ist der Wagen sonst technisch okay.
J hatte seine Freundin damit fahren lassen, die dann einen Unfall gebaut hat, die Stoßstange hing deshalb runter und es gab ein paar Kratzer, aber das hat die Werkstatt hier schon wieder alles repariert, der größte Schaden, den der Wagen jetzt noch hat, ist eine ziemlich gründliche Baumharzverseuchung, weil J das Auto wohl ziemlich lange unter einem sehr harztropfenden Baum geparkt hatte.
So was habe ich wirklich noch nicht gesehen, der Wagen sieht aus als ob er massiv Ausschlag hat, überall Knubbel und die gehen auch mit einer supergründlichen Megaspezialwäsche in der Waschstraße nicht weg, das hat K nämlich schon probiert. Das einzige was übrig bleibt, ist das individuelle Entfernen von Hand, bei ungefähr 200-300 dicken, klebrigen Harzknubbeln ein zweifelhaftes Vergnügen.
Nach Rücksprache mit der Werkstatt und einem Check auf Autoscout ist das Auto aber noch mehr als 1000 Euro wert, VOR Ausführung der anstehenden Wartungsarbeiten, es ist ein Golf 4 von 2003, der nur relativ wenig gelaufen hat, den schmeißt man nicht einfach weg, weil man keinen Bock mehr hat, sich drum zu kümmern. Allerdings führt ein derart versauter Lack zu riesigen Abschlägen, weil ja jeder meint, der Wagen wäre auch ansonsten superschlecht gepflegt.
Deshalb ist es sinnvoll, den Lack erst wieder hübsch zu machen, bevor man das Auto annonciert.
K hatte Baumharzentferner gekauft, damit geht das Zeug zwar runter, es ist aber sehr mühsam.
Heute war schönes Wetter und ich wollte dringend draußen sein, also haben wir uns heute den verharzten Golf vorgenommen. K hat noch viel mehr gewischt und poliert als ich, weil ich mich zwischendurch immer mal wieder hinsetzen musste, aber nach ungefähr vier Stunden mühsamer Einzelbehandlung von Harzknubbel zu Harzknubbel haben wir das Gröbste jetzt runter. K hat den Wagen anschließend noch mal durch eine Waschstraße gefahren, leider sieht man immer noch viele Schlieren, deshalb muss der gesamte Wagen jetzt noch einmal gründlich poliert werden, das machen wir aber an einem anderen Wochenende, und dann können wir ihn endlich verkaufen.
J meinte ja, er könne das mit seinem Gewissen nicht vereinbaren, so ein kaputtes Auto zu verkaufen, ich meine, da wollte ein Berliner Autoschrauber günstig an einen alten, völlig okayen Golf kommen, aber nun ja, wir werden sehen, aber ich vertraue unserem Autoschrauber absolut, wenn der mir sagt, dass das Auto außer den anstehenden Wartungsarbeiten keine weiteren technischen Mängel hat und dann kann ich ihn auch mit sehr gutem Gewissen genauso anbieten.
Wenn der Lack wieder frisch ist
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 108 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?

 
Schauen Sie vielleicht besser nochmals in der Retterspitz-Wickelschule nach, ob man die auch die ganze Nacht drum lassen sollte. Meistens ist nur von anderthalb Stunden die Rede. Es geht zwar auch länger, aber vielleicht sollte man der Haut zwischendurch auch mal eine Pause gönnen.

... ¿noch mehr sagen?  

 
nein, nein, der Wickel ist schon wieder ab, 1,5 Stunden reichen dicke, danach habe ich den Fuß und das Bein jetzt fett eingecremt, das kann nun über Nacht einziehen, ist sicherlich besser als den Wickel dranzulassen, der zudem noch das Problem des anstrengenden Geruchs hat. Ich merke, dass das Zeug wirkt, ich finde aber auch, es riecht schon recht arg.

 
Ja, der Geruch ist schon heftig. Ein Grund mehr, Ruhe zu halten, damit es heilen kann. ;-)