anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 31. Oktober 2020
Rein analog
Ein Tag komplett im analogen Leben, wir haben ein wenig das Haus geputzt, dann den Vorgarten vom Laub befreit, das Grünzeug zwischen den Gehweg-Platten entfernt, Müll sortiert, Brot gebacken. Am Nachmittag haben wir eine Radtour durch das Neubaugebiet von Greven gemacht und haben dort eine große Menge an hässlichen, langweiligen, schnöseligen und geschmacklosen Häusern gesehen. Es ist bemerkenswert, wie wenige wirklich schöne Neubauten entstehen, aber wahrscheinlich ist einfach nur mein Geschmack völlig verdreht. Ich habe allerdings das Gefühl, es wird nicht leicht, ein Haus zu bauen, dass mir nachher wirklich selber gefällt. Nun, wir werden sehen.

Auf dem Rückweg machten wir einen Zwischenstopp im Drogeriemarkt, der liegt hier in der Fußgängerzone, aber wir waren ja mit dem Fahrrad, da kann man bis ziemlich dicht dran fahren und muss nur die letzten Meter schieben.

Jetzt sind alle Vorräte aufgefüllt, wir hatten viel frische Luft, es war ein schöner Tag und am besten gefiel mir, dass ich nicht einmal den Computer angeschaltet habe.
Schade eigentlich, dass die Zukunft nicht analog sein wird, ich habe da deutlich mehr Spaß dran
.

44 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?