anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Dienstag, 26. Mai 2020
verpasste Zeiten
Es ist seltsam wie unterschiedlich schnell die Zeit vergeht, je nach dem, was man misst. Seit über zwei Monaten geht dieser akute Coronakram jetzt schon, die meiste Zeit davon war ich im Home-Office und grade weil ich keinen extra Stress mit Zusatzaufgaben wie Home-Schooling oder Sondereinsätzen hatte, finde ich es erstaunlich, was ich in dieser Zeit alles nicht geschafft habe. Rückwärts betrachtet ist die Zeit mal wieder nur so verflogen.

Absolut gesehen habe ich durch die Veränderung der Abläufe jede Menge Zusatzzeit gewonnen. Allein die tägliche Nichtfahrt ins Büro spart schon eine Stunde.
Dann die Nichtfahrten am Wochenende, natürlich ist es schön, am Wochenende nach Borkum zu fahren, es kostet aber eben auch eine Menge Zeit und da ich nicht gefahren bin, hätte ich ja theoretisch irgendetwas anderes in dieser Zeit machen können.
Habe ich aber nicht.
Ich weiß gar nicht, was ich in den letzten Wochen tatsächlich mit all der freien Zusatzzeit gemacht habe, aber auf alle Fälle nicht das, was ich anfangs dachte, was ich damit tun könnte, nämlich 1001 Dinge hier im Haushalt in Greven regeln, ganz viele Bücher lesen, ausführlich Klavier spielen und vor allem endlich mal wieder den Klavierstimmer kommen lassen, denn bei Home-Office ist das mit dem Termin ja gar nicht kompliziert.
Noch nicht mal irgendwelche Steuererklärungen habe ich gemacht - und das, wo alle Welt jetzt damit angibt, dass sie ihre Steuern schon erledigt haben.
Es ist schon sehr traurig, so viele verpasste Chancen und ich habe nichts geschafft.
Andererseits war ich in den letzten Monaten aber auch sehr zufrieden, mit dem, was ich alles nicht mehr tun musste und habe die freie Zeit im Zweifel sofort mit Nichtstun gefüllt. Nichtstun ist wirklich zu meinem größten Hobby geworden. Kommt gleich nach Schlafen.
Wahrscheinlich war ich in meinem früheren Leben die Zwillingsschwester von Oblomow, anders kann ich mir meine große Begeisterung für dieses Nichtstun nicht erklären.

Sei's drum, so nach und nach werden einige Dinge, die in den letzten Monaten nicht gemacht wurden, nun aber doch dringlich, im Büro ist auf alle Fälle genug zu tun.

N hat heute sein mündliches Staatsexamen bestanden und hat damit jetzt offiziell eine abgeschlossene Berufsausbildung. Kind 1, check.

So, jetzt gehe ich noch eben einen neuen Rasierapparat kaufen, das Seniorenheim hat angerufen, der Rasierer vom Vater ist verstorben, das ist jetzt schon der zweite in anderthalb Jahren, ich möchte wirklich gerne wissen, was die dort mit den Rasierern immer so anstellen
.

59 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?