anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 10. Mai 2020
Vergessen - und erledigt
Sehr ruhiger Tag, der sich vor allem dadurch auszeichnete, dass ich ständig Sätze vergessen habe.
Bis Mittag sind wir im Bett geblieben und haben gelesen, dabei hat natürlich jeder das gelesen, was ihn so grundsätzlich interessiert, wir lesen selten das gleiche, unterhalten uns aber gerne über das, was wir grade so lesen, so dass der andere sich auch immer mit Themen beschäftigt, die er sich selber gar nicht ausgesucht hat. Ich mag das sehr, weil es einerseits eine Erweiterung meiner eigenen Filterblase bedeutet, wenn mir jemand auch mal ein Thema vorsetzt, das ich selber sonst aktiv überblätterte hätte, gleichzeitig finde ich es aber auch faszinierend, mich mit jemandem über Themen zu unterhalten, der von sich aus ganz andere Schwerpunkte, Interessen und deshalb auch andere Hintergrundinformationen hat.
Oft habe ich grade aus diesen Gesprächen wichtige und wertvolle, frische Gedankenanregungen mitgenommen.

Heute haben wir uns über verschiedene Themen unterhalten und ich wollte mir 2-3 Sätze unbedingt merken, aber jedesmal, wenn ich sie dann aufschreiben wollte, weil ich schon weiß, dass das klüger ist, wenn ich mir Dinge wirklich merken will, da waren sie schon wieder weg. Verflogen.

Am Nachmittag sind wir nach Bielefeld gefahren, Verwandtenbesuch und ein bisschen mit dem Hund der Schwester spielen, die extra deshalb mitsamt Hund gekommen ist, auf der Fahrt hin und auf der Fahrt zurück gab es auch noch 1-2 Sätze, die ich gut fand und mir merken wollte - aber wieder waren sie schneller weg als es mir gelang, sie festzuhalten.

So geht mir das oft, heute fiel mir nur auf, dass es besonders viele Sätze waren, die an mir vorbeischwebten, dabei bemerkenswert glitzerten, sich aber nicht einfangen lassen wollten.

********

Gestern haben wir den Film "Das perfekte Geheimnis" geguckt, was insofern bemerkenswert ist, als dass wir ja sehr selten Filme gucken und noch seltener aktuelle Filme, die man noch nicht als gebrauchte DVD auf dem Flohmarkt kaufen kann.
Von dem Film "Das perfekte Geheimnis" hatte ich letztes Jahr einiges als Werbung mitbekommen und fand ihn schon wegen der Schauspieler sehr interessant. Wenn es jetzt Flohmärkte gäbe, die ja nun wegen Corona schon lange alle abgesagt sind, aber wenn es welche gäbe, hätte ich bestimmt nach diesem Film Ausschau gehalten, einen interessanten Film als DVD zu kaufen erscheint mir immer noch sinnvoller als extra dafür ins Kino zu gehen. Unabhängig davon, dass auch Kinos ja grade alle zu sind, fällt für mich ein Kinobesuch ganz sicher in die Kategorie Freizeitvergnügen, die ich nur ausgesprochen ungern und widerwillig absolviere, auch zu Nichtcoronazeiten.
Ich kann den Sinn einfach nicht verstehen, weshalb man sich mit vielen Leuten in einen verdunkelten Raum setzen sollte, um dort auf (im Vergleich zum eigenen Sofa oder Bett) unbequemen Sesseln einen Film zu gucken, den man wesentlich bequemer, komfortabler und auch preiswerter im eigenen Wohnzimmer gucken kann. Das Konzept, dass Dinge toller sind, wenn man sie im Rudel macht, ist wohl eindeutig nicht meines.
Aber zurück zum Film: Also, ich hatte mitbekommen, dass es diesen Film gab und war interessiert, wollte ihn also gerne sehen, sah aber wenig Chancen, mein Interesse kurzfristig umzusetzen, weil wie?
Zum Glück sind mir Filme aber auch grundsätzlich nie so wichtig, als dass ich länger darüber nachdenken würde, was ich tun kann, um sie anzuschauen, deshalb hat weder noch K noch ich ein Netflix-Abo oder irgendeinen anderen Filmzugang.

Ich habe jetzt aber ein neues iPad und deshalb teilte mir Apple mit, dass ich ab sofort Apple TV+ für ein Jahr kostenlos nutzen dürfe. War das Add-On zum iPad.
Bei sowas bin ich ja neugierig, habe das also freigeschaltet und begriffen, dass ich es in einem Jahr wieder kündigen muss, denn ab dann kostet es monatlich 5 Euro. Ich habe jetzt also einen Termin "Apple TV+ kündigen" für den 5.5.2021 in meinem Kalender und bis dahin ein kostenloses Abo.
Das nächste, was ich begriff, war, dass vielleicht das Abo kostenlos ist, nicht aber das Filme gucken, die muss man immer noch bezahlen, aber immerhin kann man sie jetzt ausleihen, etwas, was ohne Mitgliedschaft im Apple TV+ Kanal gar nicht möglich wäre.
Beim Rumklicken durch das Angebot der Filme stieß ich dann auf das Perfekte Geheimnis und fand, dass es eine gute Gelegenheit sei, jetzt mal eben diesen Film zu gucken.

Zusammenfassung: Ich bin SEHR FROH, dass ich den Film nicht im Kino geguckt habe, denn dann hätte ich mich noch mehr geärgert. Ungefähr so wie bei dem Kerkeling Film, bei dem ich den sowieso schon anstrengenden Kinobesuch auch noch für einen Film vergeudet hatte, den ich im Ergebnis eher mau fand.
Das perfekte Geheimnis ist auch so ein Film, der mir vor allem deshalb nicht gefällt, weil er ein Leben beschreibt, was wahrscheinlich sogar mit hoher Wahrscheinlichkeit, in vielen Fällen genau der Realität entspricht, also ein Leben darstellt, was viele Leute genauso führen - und was ich einfach nur gruselig finde. Das war ja auch das, was mir an dem Kerkelingfilm nicht gefiel: Wenn die Wirklichkeit so mies ist, wie sie eben oft ist, warum muss ich das auch noch verfilmen und warum soll ich mir das dann auch noch freiwillig angucken? Reicht doch, dass ich in echt mit der Wirklichkeit klarkommen muss, da muss ich sie mir nicht auch noch als abschreckende Geschichte auf der Leinwand ansehen.

Mir gefiel der Film also gar nicht, mir gefällt aber sehr, dass ich ihn jetzt geguckt habe und damit diesen offenen Punkt auf meiner Bucketlist schon mal endgültig abhaken kann.
Ich möchte keine Filme über die Wirklichkeiten im Leben, ich finde das Leben schon ohne Verfilmung anstrengend genug
.

86 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?