anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 13. Mai 2016
Ferryflug
Heute war es mal wieder ein typischer Ferryflug, den wir da für das lange Wochenende kurzfristig beschlossen haben. Um 16h habe ich noch rumgenörgelt, weil mir grade alles zuviel ist, jetzt noch in den Reiseverkehr stürzen, wenn halb Deutschland auf den Beinen Rädern unterwegs ist, wie nervig, aber ich habe so eine Riesenmenge Kram, der rüber muss, da bleibt nur Auto. Aber es ist alles so voll, und damit ist es einfach nur stressig.
Um 16.05h habe ich dann K. gesagt, wir könnten doch einfach fliegen, um 17.15h waren wir am Platz und K. hat mich mitsamt dem Gepäckberg auf der Vereinsseite abgesetzt, um den Flieger aus dem Sicherheitsbereich zu holen. Mit diesem ganzen Pröddelkram durch die Sicherheitsschleuse zu gehen, hätten meine Nerven nicht mitgemacht.

Die Sicherheitsvorschriften der Flughäfen verbieten das Betreten der "gesicherten" Zone, ohne Securitycheck. Wenn man die gesicherte Zone aber "aus der Luft kommend" betritt, dann ist alles safe. Solche Sicherheitszonen gibt es jetzt aber nur an großen Verkehrsflughäfen, kleine Flugplätze für Hobbypiloten haben solche Sicherheitszonen nicht, dort steigt man so einfach in ein Flugzeug wie in ein Auto. Mit allem, was man eben so mitnehmen möchte. Ohne diese Sicherheitskontrollalbernheiten.
Also muss der Flieger von der Hochsicherheitszone Verkehrsflughafen in den offenen Vollzug des Segelflugplatzes rüberrollen, hier wird er frei und unkontrolliert beladen und alle Passagiere steigen ein und dann rollt man wieder rüber, um auf der großen Piste zu starten.
Denn die Regel heißt: Alles, was schon in einem Flugzeug ist, ist grundsätzlich safe. Deshalb darf ein Flugzeug mit Inhalt in die Sicherheitszone, will aber der Inhalt ohne Flugzeug rein, muss erst alles kontrolliert werden.
So logisch.
Und so safe
.

357 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?