anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Dienstag, 26. Juni 2018
Genervt
Zwischendurch gibt es immer wieder (zum Glück zeitlich begrenzte) Phasen in meinem Arbeitsalltag, in denen ich das Gefühl habe, komplett in Arbeit abzusaufen, wenn die Sekretärin ein Schild anbringt mit " Posteingang Teil 2ff" und meine selbstgemachte to-do-Liste auch auf der Rückseite beschrieben ist.
Gleichzeitig bemerke ich selber, wie ich immer langsamer werde und dass sich meine Produktivität umgekehrt proportional zum wachsenden Aufgabenberg verhält.
Kein gutes Gefühl, also macht Arbeiten immer weniger Spaß, wird immer mehr zur Quälerei und strengt an. Irgendwann bin ich dann so ausgepowert und so müde, dass ich schon morgens auch nach sieben Stunden Schlaf die Augen nicht richtig aufbekomme, spätestens ab 16h kann ich die Augen dann kaum noch offenhalten. Ab 17h bin ich hauptsächlich damit beschäftigt, auf meine Körperhaltung zu achten, um nicht vom Bürostuhl zu fallen.
Im Moment stecke ich mal wieder in so einer Phase. In zweieinhalb Wochen ist Aufsichtsrat und anschließend beginnt mein Urlaub, das heißt bis übermorgen müssen für vier Gesellschaften die Jahresabschlüsse mit Prüfberichten fertig sein, außerdem müssen die Vorlagen für die Sitzungen fertig erstellt sein und außerdem muss ich mich noch um die Umsetzung von allerlei Dingen für diese blöde DSGVO kümmern, weitere Abschlüsse für Gesellschaften mit abweichendem Wirtschaftsjahr aufstellen, Steuererklärungen für die gesamte Gruppe an Gesellschaften erstellen, Fragen aus Betriebsprüfungen schriftlich beantworten und die Konzernbilanzen koordinieren. Zusätzlich zum laufenden Alltagskram natürlich.
Privat ist auch Stress, CWs Hinterlassenschaften muckern mal wieder, da scheint sich jetzt ein richtig dicker Ärger aufzubauen, aber zum Glück bin ich mittlerweile in einer ganz guten Situation, um endlich mal selber zurückschlagen zu können. Kostet aber auch alles Zeit. Und Nerven.
Und eigentlich habe ich zu all dem so überhaupt keine Lust, eigentlich möchte ich nur meine Ruhe, möglichst gleichmäßig, möglichst unaufgeregt vor mich hinarbeiten und mich nicht ständig damit beschäftigen, die Fehler von anderen zu berichtigen und gleichzeitig die Inkompetenz mancher Leute so freundlich wie möglich auszugleichen und zu vertuschen.
Aber hilft wohl nix, da muss ich jetzt durch - noch zweieinhalb Wochen bis Urlaub
.

174 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?