anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 2. Juli 2022
Alles erledigt, kann losgehen
Den Samstag heute habe ich ja mit voller Absicht noch hier in Greven verbracht und fahre erst morgen mit der Fähre nach Borkum, weil ich heute ohne Stress und Hetze noch all die tausend Kleinigkeiten erledigen wollte, die vor einer längeren Abwesenheit eben erledigt werden müssen.

Jetzt ist das Haus komplett geputzt, die Betten sind frisch bezogen und drei Maschinen Wäsche sind durchgelaufen.
Außerdem habe ich noch alles eingekauft, was ich mitnehmen wollte, ich habe meine Sachen gepackt und das Meiste ist sogar schon im Auto.

An mehreren Stellen war zu lesen, dass ein irrer Run auf Kaminöfen eingesetzt hat und dass es kaum noch Kaminholz gibt, weil alle Angst haben, im Winter zu frieren.
Nun ist es im Sommer sowieso kompliziert, Kaminholz zu kaufen, ich habe da im März schon Schwierigkeiten gehabt, Nachschub zu bekommen, weil das auf Borkum zB als Saisonware nur im Winter im Baumarkt auf Lager ist.
Wir haben unglücklicherweise unsere Holzvorräte wirklich ziemlich weggeheizt und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Feuerholz knapp wird, weil jetzt jeder, der die Möglichkeit hat, einen Kaminofen aufzustellen, das auch tut, eben weil es eine alternative Heizmöglichkeit zu Gas ist.

Ich habe meinen Kaminofen ja schon länger, tatsächlich übrigens vor allem aus genau den Gründen: wenn das Gas abgestellt wird, kann ich wenigstens ein Zimmer noch heizen. Ich habe schon mein Leben lang Angst davor, dass die Russen kommen, ich schätze, das habe ich intuitiv von meinen Großeltern übernommen, die das 1945 sehr hautnah selber erlebt haben.

Ich brauche also Feuerholz und hatte das Gefühl, es wird jetzt langsam dringlich.
Deshalb bin ich heute in den einzigen Laden gefahren, wo ich vor zwei Monaten noch Holz kaufen konnte - und habe dort die Restbestände aufgekauft. Jetzt bin ich erstmal zufrieden, 2/3 des Kofferraums sind voll Holz, sehr viel anderes passt da nun nicht mehr rein.

Ich kann aber ja noch die Rückbank und sogar auch den Beifahrersitz vollpacken, ich fahre morgen nämlich alleine Auto, K kommt mit dem Flieger, weil er nächste Woche wieder ins Büro muss.

Normalerweise packe ich außer dem frischen Kühlschrankinhalt nichts ein, wenn ich nach Borkum fahre, weil ich dort ja alles habe. Aber für sechs Wochen im Sommer gibt es dann doch ein paar Anziehsachen und anderen Kram, den ich nicht doppelt habe und deshalb gerne mitnehmen möchte, ich habe also heute den Tag über Dinge eingepackt - immer, wenn mir etwas einfiel, was ich auch noch brauche, bin ich losgelaufen und habe es in eine Tasche gesteckt, es war ein etwas unstrukturiertes Packen und ich habe keine Ahnung, was ich alles vergessen habe, aber K pendelt ja ständig und kann dann zur Not Dinge nachbringen.

Vorhin habe ich dann noch einen großen Stapel Unterlagen eingescannt, digitale Ablage ist eh viel praktischer als Papierordner, das muss ich jetzt nämlich schon mal alles nicht mitnehmen.

Dann habe ich noch die Krankenkassen- und Beihilfeabrechnung für den Vater gemacht, da ist grade heute noch mal ein Schwung Rechnungen angekommen, die ich sofort mit verarbeitet habe.
So ein aufgeräumter Schreibtisch fühlt sich richtig gut an.

Ich denke, jetzt habe ich wirklich das Wesentliche erledigt und muss morgen früh nur noch den Kühlschrankinhalt einpacken und irgendwo unterwegs noch etwas tanken, das habe ich nämlich bisher vergessen, fällt mir grade auf.

Sich diesen Tag extra zur Vorbereitung zu gönnen, war eine sehr gute Idee, ich bin jetzt zwar müde, aber nicht gestresst
.

35 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?