anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 21. Juli 2017
#zumerstenmal
Je älter man wird, umso seltener passiert es, dass man irgendetwas zum ersten Mal macht.
Kinder machen alle naselang irgendwas zum ersten Mal, logisch, die müssen ja auch noch die gesamte Welt entdecken.
Aber je älter man wird, umso mehr hat man schon entdeckt, umso mehr hat man bereits ausprobiert, umso mehr hat man gelernt, Erfahrungen gemacht, eben Dinge getan.
So werden schon die absoluten Auswahlmöglichkeiten für erste Male immer rarer.
Dabei sind erste Male so wichtig im Leben, sie setzen "Zeitmarken", Erinnerungspunkte.
Ohne diese Zeitmarken rauscht die Zeit nur so durch. Ungebremst und unerinnert. Deshalb kommt es einem ja auch so vor als ob die Zeit fliegt je älter man wird. Liegt nur daran, dass man keine Zeitmarken mehr setzt, keine Erinnerungspunkte mehr schafft - und dann muss man sich nicht wundern.
Ich habe mir deshalb vorgenommen, mich aktiv um erste Male zu kümmern, mir Dinge zu überlegen, die in meinem Leben bisher noch nicht vorkamen und die dann einfach mal zu tun.

Da ich schon immer die Einstellung hatte, man muss alles mal ausprobieren, gibt es nicht sehr viele spektakuläre Dinge, die ich heute noch zum ersten Mal tun könnte. Von den wilden oder schrägen Sachen habe ich sehr vieles längst schon getan. Ich bin schon Autorennen gefahren und Fallschirm gesprungen, habe Krokodil-, Kamel- und Walfleisch gegessen, bin quer durch die Weltgeschichte gereist, alleine durch arabische Souks marschiert und völlig abgedrehte Höhlen erforscht. Bin auf allen möglichen Tieren geritten, durch den Urwald gelaufen und in der Wüste mit dem Auto liegen geblieben. (als es noch kein Handy gab und eigentlich gab es dort dann tatsächlich gar nichts, außer der Aussicht, an Ort und Stelle zu versterben, wenn nicht ein Wunder geschieht. Was dann geschah, weshalb ich es heute überhaupt erzählen kann.)

An spektakulären ersten Malen mangelt es bei mir also wirklich nicht, weshalb ich beschlossen habe, mich mehr auf "normale", alltägliche Dinge zu konzentrieren, denn hier gibt es noch so einiges an ersten Malen für mich zu entdecken.

Fahrradputzen zum Beispiel - habe ich heute das erste Mal in meinem Leben wirklich vernünftig und sorgfältig getan. Als Gesamtergebnis stelle ich fest, dass ich bisher nichts verpasst habe, es war also gar nicht schlimm, dass ich um Fahrradputzen bisher immer einen großen Bogen gemacht habe, aber jetzt weiß ich das auch wirklich selber aus eigener Erfahrung.
Es gibt ja Leute, die wienern ständig an ihrem Fahrrad
(oder Motorrad oder Auto) herum und scheinen es als großes Glück zu empfinden, nach erfolgreicher Putzerei mit einem blitzenden und blinkenden Gefährt durch die Gegend zu cruisen, diesen Leuten gönne ich das auch aus tiefstem Herzen, verabschiede mich aber nach meinem heutigen, ersten Fahrradputzerlebnis wieder aus diesem Kreis, mir ist ein sauberes Fahrrad einfach viel zu egal.
Ich hatte heute hauptsächlich Spaß an dem weiteren Häkchen auf meiner Liste: Fahrrad putzen, ja klar, habe ich auch schon gemacht.
Nu reicht es damit aber auch
.

545 x anjeklickt (4 mal hat hier schon jemand geantwortet)   ... ¿selber was sagen?