anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Dienstag, 25. Juli 2017
Vegan
"Da müssen die doch eine Warnung drauf anbringen!" mein Westfalenmann schaut entsetzt auf eine unscheinbar verpackte Tüte Nudeln, die er unbedarft und bedenkenlos einfach als erste aus dem Nudelangebot gegriffen hatte und wirft sie angeekelt zurück ins Regal, als ich ihn darauf hinweise, dass er da nicht nur die teuerste, sondern auch noch eine vegane Nudelvariante aus dem reichhaltigen Nudelsortiment dieses Edel-Edekamarktes erwischt hat.

"Vegan, pfui, da ist dann ja noch nicht mal ein Ei drin."
Mein Westfalenmann und vegan in einem Satz zusammen geht nur, wenn gleichzeitig auch viele Ekelzeichen darin vorkommen und dass er ohne meine Warnung so eine gefährliche Nudeltüte fast gekauft und schlimmer noch, dann wahrscheinlich sogar gegessen hätte, empört ihn zutiefst.

Grundsätzlich hat er ja gar nichts gegen Gemüse und Co., aber gegen das "Öko-Diktat der Möchtegern-Weltverbesserer" rebelliert er mindestens genauso verbissen, wie diese Menschen im Gegenzug für ihre Ideologie kämpfen.
Ich finde es immer spaßig, das zu beobachten, beide Seiten, weil ich beide Seiten nicht wirklich ernst nehmen kann. Ich bin einfach kein Typ für Ideologien, weder um danach zu leben, noch um sie konsequent zu umgehen. Ist mir beides schlicht zu anstrengend.
Aber für viele Menschen ist vegan ja das neue katholisch, und als guter Katholik muss man dann natürlich die Veganer als Ketzer verdammen
.

272 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?