anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 30. Mai 2021
Schuhveränderungen
K war heute wieder IFR fliegen üben und kam erneut reichlich angenervt von seinen Versuchen schon am frühen Nachmittag nach Hause. Ich bin mal sehr gespannt, ob er weiter durchhält und sich dann auch zur Prüfung anmeldet oder ob er demnächst die Brocken hinwirft und beschließt, dass IFR fliegen überbewertet ist und er sowieso lieber VFR fliegt. Tatsächlich liegen wohl wirklich Welten zwischen diesen beiden Flugmethoden, die sich nicht unbedingt in der Technik des Fliegens, sondern in den Vorschriften drumherum unterscheiden.
Einerseits fände ich es praktisch, wenn er die IFR-Lizenz hätte, denn dann dürften wir auch legal bei schlechten Sichten nach Borkum fliegen, andererseits ist es aber wirklich nur ein Hobby und wenn es keinen Spaß mehr macht, finde ich es unsinnig, sich damit zu quälen. Nun, bis Mitte August hat er noch Zeit, sich das zu überlegen, dann verfallen seine bereits bestandene Theorieprüfungen und damit hat sich das Thema dann ganz von alleine erledigt.

In der Zeit, in der K sich irgendwo über den Wolken zwischen hier und Bremen über die Nervigkeiten der IFR-Vorschriften ärgerte, habe ich hier ein wenig meinen Schuhschrank durchsortiert und dabei gelernt, dass Schuhe an Ungetragenheit versterben können. Bei zwei Paar Schuhen, die ich, zugegeben, wirklich sehr lange nicht mehr anhatte, war das Leder steinhart geworden und bröselte, als ich einen Schuh probehalber etwas bewegte. Endlich konnte ich sie mit gutem Gewissen in die Tonne stecken.
Zwei andere Paare waren durch Rumliegen eingelaufen.
Wie das passieren kann, ist mir ein Rätsel, denn ich habe sie früher viel und gerne getragen, aber sie passten nicht mehr. Ich könnte das verstehen, wenn meine Füße gewachsen wären, aber dann würden mir ja alle Schuhe nicht mehr passen und das ist ganz offensichtlich nicht der Fall.

Ich habe ein ähnliches Phänomen neulich auch mit neuen Schuhen erlebt.
Ich besitze ein Paar Sneakers aus Merinowolle, diese Schuhe sind saubequem und ich liebe sie sehr, interessanterweise musste ich sie in Größe 39 kaufen, obwohl ich normalerweise Größe 40 habe, aber diese Schuhe waren mir in 40 eindeutig zu groß. Ganz ursprünglich hatte ich sie in einem Schuhgeschäft auf Borkum erworben, dort konnte ich ja auch die verschiedenen Größen anprobieren, deshalb wusste ich, dass 39 die richtige Größe ist. Die Verkäuferin wunderte sich damals schon, weil sie sagte, die Schuhe fallen größengerecht aus, aber es war offensichtlich, dass mir die 40er Schuhe zu groß und zu weit waren. Dann ergab es sich, dass ich mit diesen Schuhen ein technisches Problem hatte, aber die Firma war enorm kulant und nahm die kaputten Schuhe zurück. Damit hatte ich dann erstmal keine Merinosneakers mehr, aber irgendwann fand ich im Netz ein Angebot für Merinosneaker 2.0, bei denen das technische Problem gelöst worden war, die bestellte ich in Größe 39 in hellgrau, die Schuhe kamen an, passten perfekt und ich hatte ab sofort ein Paar Lieblingsschuhe.
Als ich Ostern auf Borkum war, stellte ich fest, dass ich meine Merinosneakers in Greven gelassen hatte und fand das sowieso doof, dass ich davon nur ein Paar besitze und das hin- und hertransportieren müsste. Ich googelte nach Sonderangeboten dieser Schuhe und fand eine Firma, die die mit 25% Rabatt anbot, deshalb bestellte ich kurzerhand noch zwei Paare, als Farben wählte ich dunkelblau und dunkelgrau. Vorsichtshalber telefonierte ich vorher auch noch mal mit der Schuhverkaufsfirma, um sicher zu gehen, dass es auch wirklich die Version 2.0 sei, die ich erhalte, was mir bestätigt wurde. Bezüglich der Größe sagte mir auch diese Verkäuferin, dass sie größengerecht ausfallen, aber ich könne sie ja zurückschicken, wenn sie nicht passen.
Also bestellte ich 2 x Größe 39.
Das dunkelblaue Paar passt perfekt, genauso perfekt wie das hellgraue, was ich schon besaß.
Das dunkelgraue Paar dagegen ist exakt eine halbe Nummer zu klein. Da die Schuhe aber nur in ganzen Nummern verkauft werden, ist das ein blöder Zielkonflikt, ich gehe davon aus, dass sie mir in 40 dann exakt eine halbe Nummer zu groß wären. Deshalb behielt ich die grauen Schuhe und habe bisher hauptsächlich die blauen getragen, in der Hoffnung, dass sich die grauen weiten werden. Ähem.
Was ich aber eigentlich sagen wollte: Wie kann es sein, dass ich bei drei Paar Schuhen, die sich einzig in der Farbe unterscheiden, zwei Paar habe, die perfekt passen und ein Paar, das zu eng ist? Das ist doch völlig bescheuert.
Und wie schaffe ich es, Sneaker aus Merinowolle zu weiten? Genaugenommen müssen sie nicht weiter werden, nur länger. Mein großer Zeh stößt an, das ist unangenehm.
Heute überlegte ich, ob ich mir einfach noch ein Paar dunkelgraue in 40 bestelle, weil ich mich dann nicht mit dem unangenehmen Thema des Schuhweitens beschäftigen müsste. Als ich nach diesen Schuhen im Internet googelte, wurde ich aber von K erwischt, der mich fragte, ob ich nicht langsam genug von diesen Schuhen hätte und weil ich ihm die komplizierten Zusammenhänge nicht erläutern wollte, habe ich den Browser wieder zugemacht, gab auch grade gar keine Sonderangebote. Falls es aber noch mal Sonderangebote gibt, dann, nun, dann schauen wir mal
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 105 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?