anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 2. August 2019
Musik entdeckt und Fähre verpasst
Tja, das war wohl nix.
K und C haben die Fähre verpasst und da sie mit der letzten Fähre des Tages fahren wollten, war "einfach auf die nächste warten" keine brauchbare Alternative, die nächste fährt halt erst morgen.
Deshalb sind sie wieder umgedreht und schlafen heute beide in Greven. N wird gestaunt haben, hatte er sich doch schon auf ein Wochenende mit sturmfreier Bude eingestellt, und dann schlagen die zu zweit dort wieder auf.
Wenn sie vor lauter Frust nicht in einen totalen Bock verfallen und "nie wieder Fähre" als neues Mantra implementieren, versuchen sie es also morgen erneut, wenn sie nicht auf die letzte Fähre zielen, haben sie dann ja eine reelle Chance. Fliegen geht aber grade nicht, die Flieger sind alle ausgebucht.

J war gründlich gefrustet, er hatte sich schon sehr auf seine Schwester gefreut und musste jetzt schwer jammerig noch einen weiteren Abend Small Talk mit seiner Mutter machen, wir haben uns die Arbeit aber mit einer Flasche Wein erleichtert, rückwärts betrachtet ging der Abend damit auch recht flott um.

Dabei hatte ich auch schon alles so gut vorbereitet heute, denn wenn wir ab heute Abend hier zu viert gewesen wären, dann wollte ich zur Feier des Tages nicht nur ein paar leckere Sachen zu essen präsentieren, sondern auch ein auf allen sonstigen Ebenen gepflegtes Haus vorbereiten. Ich habe also den Tag damit verbraucht, vor allem Cs Zimmer aufzuräumen und auszumisten, dort hatte sich in den letzten Jahren aller möglicher (Elektro)kram angesammelt, den ich zu schade fand, ihn einfach wegzuwerfen, diese Entscheidung habe ich aber heute revidiert und bin mit einer großen Kiste Elektroschrott zum Müllplatz gefahren.
Das macht so ein Zimmer sofort deutlich lichter, wenn man den überflüssigen Kram rigoros aussortiert.

Außerdem habe ich den Rest des Hauses geputzt, ich bin jetzt seit zwei Wochen hier, da ist es keine völlig abwegige Idee, wenn man mal den Staubsauger anwirft und anschließend mit einem Wischer noch die Böden feucht reinigt.
Jetzt ist hier alles pikobello - und dann kommen die nicht. Sowas.

Ganz zufällig habe ich mich dann heute aber auch noch verliebt, und zwar gleich richtig, gründlich und tief, am liebsten würde ich gleich morgen heiraten gehen, denn so toll wie diesen Künstler/diese Gruppe habe ich schon seit Ewigkeiten keinen Künstler mehr gefunden.
Ich habe Sheet Music Boss entdeckt.
Eigentlich kannte ich die Gruppe (zwei Jungs) schon länger, J hatte mir die vor einiger Zeit mal gezeigt, weil er "Rush B" so gut fand und ich teilte spontan seine Begeisterung, allerdings gab es die nur auf You Tube und nicht auf Spotify, und ich kann ja nun eindeutig nur wenig mit You Tube anfangen. Ich habe echt keine Ahnung, wie man You Tube Videos so in seinen Alltag integriert wie alternativ Facebook oder Instagram. Denn auch wenn ich Facebook und Instagram zu langweilig finde, um mich dauerhaft damit zu beschäftigen, so wüsste ich wenigstens, WIE ich damit umgehen könnte, wenn ich denn wollte, aber bei YouTube fehlt mir schon diese Vorstellung.
Aber egal, immerhin habe ich mir die Mühe gemacht, das Stück einzeln herunterzuladen und es damit offline auf meinem Handy zu speichern.
Neulich habe ich dieses Stück während einer Autofahrt auf Endlosloop gestellt, auf mein Autoradio gestreamt und bin dazu mit deutlich grenzwertiger Geschwindigkeit aber sehr viel guter Laune durch die Gegend gefahren, K zweifelte anschließend ein wenig an meinem Geisteszustand.

Aber außer Rush B kannte ich kaum etwas - bis ich heute entdeckte, dass es inzwischen auf Spotify ein ganzes Album (aus 2018) gibt - und damit habe ich dann heute ein gesamtes Album auf Dauerschleife gestellt und den ganzen Tag aus allen Lautsprechern des Hauses dudeln lassen.



Ich höre wirklich selten Musik - aber diese Musik mochte ich heute den ganzen Tag lang nicht mehr abstellen.
Es war ein wirklich schöner Tag
!
(Abgelegt in anjesagt und bisher 134 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?

 
Diese Mucke weckt wirklich meinen inneren Iwan. Allein diese Katyusha-Version ist schon ein ziemlicher Knaller.

Ohne Youtube wäre ich vielleicht nie draufgekommen, dass ich mit der russischen Volksmusik einiges anfangen kann. Ich hatte mal die Sowjet-Hymne aufgerufen, und daraufhin hat YT mir allerlei Einschlägiges vorgeschlagen, unter anderem Auftritte vom Chor der Roten Armee und so Sachen, da kann ich schon paar Stunden mit verweilen.

... ¿noch mehr sagen?  

 
Das haben Sie hübsch gesagt, das mit dem inneren Iwan.
Auch wenn ich sonst kaum Bezug zu Russland habe und wenig bis gar kein Interesse zeige, dort hinzufahren und das Land kennenzulernen, so hat mir die Musik schon immer sehr gut gefallen.
Die Nationalhymne ist meiner Meinung nach eine der schönsten Nationalhymnen, die es gibt. Ich habe ja definitiv kein Interesse an Sport, aber wenn bei Olympia ein Russe gewinnt, fand ich das schon immer toll, weil dann die Hymne gespielt wird.