anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 10. August 2019
Sturm und Abhakbesäufnis
Hier war heute Sturm.
Mit Windstärken zwischen 9-10 war es schon etwas windiger als üblich, gegen Abend wurde es auch noch mal spürbar mehr.
Um 12h sprang ich etwas aufgescheucht aus dem Bett, weil mir einfiel, dass heute ja Samstag ist und dass der Baumarkt nur bis 13h geöffnet hat, wir aber doch dringlich noch Blumenerde als Unterfütterung für die neue Hortensie brauchen, neben dem Müllkasten besteht die Erde nämlich hauptsächlich aus Sand und das ist für Hortensien dann doch etwas zu staubig.
Mein Onkel nannte es "die braucht ordentlich was unter die Füße" und ich übersetzte diesen gärtnerischen Ratschlag mit: wir (=K) gräbt ein richtig großes Loch, in dass wir einen Sack Blumenerde füllen und darein setzen wir dann die Hortensie. Da K morgen aber schon wieder Richtung Festland abhaut, war das mit dem Baumarkt und der Blumenerde bis 13 h kaufen schon echt wichtig. Hat aber gut geklappt.

Der Baumarkt liegt auf halben Weg zum Flugplatz, anschließend fuhren wir also dort vorbei und schauten, wie es dem Flieger geht, den K gestern schon vorsichtshalber an drei Stellen angebunden hatte. Er stand auch noch ordnungsgemäß an derselben Stelle, der Wind kam aber genau von der Seite und drückte deshalb stark aufs Leitwerk, K befand, es wäre gut, den Flieger umzuparken und mit der Schnauze in Wind zu stellen, ging nur nicht sofort, weil er keinen Schlüssel dabei hatte.

Also fuhren wir erst zurück, setzten die Hortensie in 40l Blumenerde und sorgten für ausreichend Feuchtigkeit, dann suchte K den Flugzeugschlüssel und fuhr noch mal los, die Maschine umzuparken.

Die Kinder waren unterdessen in einen Wunderlistabhakrausch verfallen.
J hatte ja vorgeschlagen, dieses Jahr Aktivurlaub zu machen und alles, was man tun möchte, in die Wunderlist zu schreiben, wo man dann wieder abhakt, was man schon erfolgreich erledigt hat.
Teilweise nahm das etwas abstruse Formen an, weil erledigte Dinge erst nach der Erledigung überhaupt erst als neue Aufgabe hinzugefügt wurden, nur, um sie anschließend sofort als erledigt abhaken zu können.
Heute war bei den Kindern aber ein echter Aktivitätsschub ausgebrochen und sie nahmen sich einige der bereits existierenden, wirklich großen Aufgaben vor.
C strich noch an dem Bücherregal herum. Das ist mittlerweile komplett fertig gestrichen, muss jetzt aber erst wieder angeschmirgelt werden (wegen des gewünschten shabby chic Effektes), um dann abschließend noch mit Versiegelungswachs die letzte, endgültige Topschicht zu erhalten.

Und J räumte in seinem Zimmer rum.

J hatte schon letzte Woche den Wunsch geäußert, dass er sein Zimmer gerne komplett umgestalten möchte, weshalb wir in einem ersten Schritt Ns Zimmer umräumten, in dem nämlich die Dinge landeten, die J nicht mehr haben wollte, was unterm Strich für beide Zimmer eine echte winwin-Situation war.

In Ns Zimmer steht jetzt Js Schreibtisch, dafür wurde Ns alter Schreibtisch komplett aussortiert, was tatsächlich eine ungeahnt große Verbesserung für Ns Zimmer bedeutet. Außerdem steht der (Zweit/Zusatz-) Kühlschrank jetzt in Ns Zimmer, da er das größte Zimmer von allen hat und deshalb der Kühlschrank dort am besten reinpasst.
Sieht aber ebenfalls sehr gut aus, wie es jetzt angeordnet ist.

In Js Zimmer wurde dafür das Kallaxregal an die Stelle verschoben, wo vorher der Schreibtisch stand, dafür steht das Bücherregal jetzt dort, wo vorher das Kallaxregal stand und damit wurde rechts und links vom Bett jeweils ein Platz für zwei Nachttischschränkchen frei, die ich im Schuppen auf Vorrat gehortet hatte, weil ich sie letztes Jahr auf dem Sperrmüll sah und viel zu schade zum Wegwerfen fand.
So fügt sich denn alles - und Js Zimmer ist jetzt tatsächlich um ein Vielfaches schöner als vorher, aber auch Ns Zimmer hat deutlich gewonnen, es macht insgesamt auch richtig viel Spaß nur durch Umräumen solche Dinge zu verbessern.

Was noch ausstand war die gründliche Reinigung des Kallaxregals, samt Ausrichtung und Neueinsortierung des Inhalts, das geschah dann alles heute.

Die Kinder beschlossen, den Tag über maximal viele Punkte von den Wunderlistaufgaben zu erledigen, die dann am Abend in einer gemeinsamen Aktion abgehakt werden - und für jeden abgehakten Punkt gibt es für jeden einen Schnaps - wir haben uns heute Abend also alle gemeinsam gründlich besoffen.

Es war ein toller Abend, hicks.

Vorher waren K und ich am Strand gewesen, um den Sturm live zu erleben - es war wirklich ziemlich viel Sturm, tolle Wellen, viel Sand, ein DLRG-Mensch, der keine Lust mehr hatte, die Bekloppten aus dem Wasser zu pfeifen und deshalb einfach nach Hause ging, eine ganze Menge Wellengenießer im Wasser, umgeworfene Strandzelte und eben Wind, Gischt und viel Spaß.


Die Kinder wollten zwei Stunden später dann auch noch mal an Strand und rüsteten sich zu diesem Zweck ausgesprochen professionell aus


Auf der Wunderlist "Kaufen für Borkum" steht jetzt "mindestens zwei, besser vier kleine Taucherbrillen", denn ohne wirklich guten Augenschutz kann man bei diesem Sturm nicht an den Strand gehen.

Ach ja, und dann haben wir noch den Kuchen mit den vorgestern gepflückten, weißen Johannisbeeren gegessen, war sehr lecker


Morgen werden wir dann das Bücherregal endgültig fertigstellen
.

61 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?