anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 16. August 2019
Noch mehr zum Abhaken - und die weltbesten Erbsen
Eigentlich sollte ich jetzt nicht mehr bloggen, denn wir haben heute Abend wieder Abhaksaufen gemacht und da es reichlich zum Abhaken gab ist jetzt mein Promillespiegel ganz sicher nicht mehr blogtüchtig.
Aber hilft ja nicht, vorher hatte ich keine Zeit.

Die Kaltmamsell (Link selber googeln, bin grad zu faul) macht das anders, die bloggt immer morgens früh als erstes über den vorherigen Tag. Im Grunde ist es ja nur eine Frage, wie man den Rhythmus einmal einruckelt.
Da ich aber aus 56jähriger Erfahrung weiß, dass ich morgens früh als erstes zu deutlich weniger zu gebrauchen bin als mit 1,0 Promille am Abend, finde ich die Idee zwar gut, aber leider nicht kompatibel mit meinem Biorhythmus und werde deshalb damit leben, dass ich manchmal abends theoretisch die Promillegrenze zum sorgenfreien Bloggen schon überschritten habe, aber ich tue es trotzdem.

Ich rette mich allerdings heute einfach mit vielen Bildern, da kann ich wenig falsch machen, Bilder kommen immer gut.

Als erstes hätte ich dieses hier:


das ist eigentlich von vor drei Tagen, aber da habe ich vergessen, es hochzuladen und deshalb hole ich das jetzt nach, weil ich finde, ich war bisher mit Strandbildern eh recht sparsam. (Liegt aber vor allem daran, dass ich fast nie mein Handy dabei hatte, wenn wir schwimmen gegangen sind, was wiederum daran liegt, dass mein Handy gar nicht schwimmen kann, aber das ist eine komplett andere Geschichte.)
Also, ich fand es ganz hübsch und deshalb zeige ich es jetzt auch vor.

Dann habe ich heute noch dieses Foto hier:

Das zeigt das Vaterhaus, bzw. genauer den Vatergarten bzw. noch genauer die Vaterstraßenfront, weil, das haben wir heute alles gründlich sauber gemacht, gemäht, geharkt, entunkrautet und überhaupt komplett auf Vordermann gebracht.
Der blöde Baum, der da genau auf der Grenze steht, den habe wir jetzt kurzerhand umgesägt, zumindest den Teil der auf dem Vatergrundstück steht. Jetzt kann er nicht mehr auf den Bürgersteig wachsen - und das, was da immer noch auf den Bürgersteig wächst, das ist jetzt jemand anderes schuld. Ich habe da sehr genau auf die Grenzsteine geachtet.

Außerdem hätte ich noch dieses Foto zum Vorzeigen:

Das ist Js Kallaxregal, bei dem C die zwei Türen, die er bereits hat, mit Tafelfarbe aufgepimpt hat, weil er sich das so gewünscht hat.
Fronten mit Tafelfarbe streichen hat in dieser Familie Tradition. Mir hat das schon immer gefallen und ich habe zum Beispiel grundsätzlich mindestens einen Kühlschrank mit Tafelfarbe zu einer öffentlichen Kommunikationsfläche umfunktioniert.
J wollte deshalb für sein Kallaxregal die zwei Türen der geschlossenen Kästen auch in Tafelfarbe gestrichen haben, um anschließend irgendwelche Sinnsprüche darauf zu kritzeln, ich hätte die Türen einfach nur viereckig flächig angestrichen. C kam aber auf die Idee, das etwas fetziger zu gestalten und hat die Farbe in großen, dicken Pinselstrichen mit Schwung aufgetragen.
Ich finde, das sieht so viel besser aus, dass mir vor lauter Begeisterung die weiteren Worte dazu fehlen.

Außerdem habe ich noch dieses Foto hier:

Als Sinnbildfoto für die drei Maschinen Wäsche, die ich heute gewaschen habe, die fast komplett draußen getrocknet sind und bei denen ich plötzlich erstaunt feststellte, wie toll ich es finde, Wäsche draußen an der frischen Luft aufzuhängen und trocknen zu lassen.
Mich macht das einfach glücklich - und es riecht so gut.

Und schließlich gibt es noch dieses Foto hier:

Die Erbsen, die ich gestern schon beim Onkel gepflückt habe, habe ich heute erst weiterverarbeitet (eine erweiterte Interpretation von RisiBisi - und wow, war das lecker), aber ich wollte sie unbedingt (ein bisschen stolz und ein bisschen protzig, weil stolz auf eigenen Garten beim Onkel und protzig weil, ätschibätsch, hat sonst kaum jemand) vorzeigen und noch mal ausdrücklich verkünden: Zuckererbsen sind mein Lieblingsgemüse.

Nach dem Essen haben wir mal wieder Wunderlist abgehakt, hat sich gelohnt heute, war ein schöner Tag
.

51 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?