anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 9. Mai 2019
Shoppingtour
Heute war mal wieder Werksverkauf bei Annette Görtz und seitdem ich reich bin, ist das einer meiner Lieblingseinkaufstermin. Denn seitdem ich reich bin, leiste ich mir tatsächlich auch ab und zu Neuware, wenn sie sich denn auf einem vertretbaren Preisniveau bewegt, meinen ungebremsten superedelschickimicki Luxusdesignermarkentick kann ich ansonsten ja nur auf dem Flohmarkt oder second hand realisieren.
Da mir so gut wie alle Teile aus den Kollektionen von Annette Görtz gefallen und die Teile meiner Meinung nach auch komplett zeitlos sind, finde ich es völlig egal, dass es beim Werksverkauf natürlich nur Teile aus der Vorjahreskollektion gibt, ich würde auch welche aus Kollektionen von vor 10 Jahren zurück nehmen und den Unterschied zur aktuellen Variante im Zweifel nicht bemerken. Was ich allerdings sehr wohl bemerke ist der Preisunterschied zwischen den normalen Ladenpreisen und den Preisen bei diesem Lagerverkauf. Im Laden kosten die Teile gut das drei- bis fünffache oder noch mehr, aber bei Rabatten von 70%-90% kann man sich dann auch mal Hosen für 400 Euro Ladenpreis leisten.
Die Lagerverkaufspreise liegen also ungefähr auf dem Niveau von Esprit oder ähnlichen Durchschnittsmarken, wenn man die regulär kauft und wenn ich mir das klarmache, ist die Überwindung gar nicht mehr so besonders groß, bei diesem Speziallagerverkauf fröhlich zuzuschlagen, er findet ja auch nur zweimal im Jahr statt.
Da sich die Rabatte also wirklich lohnen und die Designerin auch recht beliebt ist, ist der Andrang bei diesen Lagerverkaufstagen immens, die Leute reisen tatsächlich aus der gesamten Republik an. Zielgruppe sind Frauen um die 50 und älter aus der gehobenen Mittelschicht, aber seitdem Menocore zu einem Trend geworden ist, tauchen auch immer mehr jüngere Frauen auf dieser Veranstaltung auf. Die kommen allerdings entweder alleine oder als Begleitung ihrer Mutter - Frauen ohne interessierte Tochter bringen dagegen gerne ihren Mann mit, das Ehemänner-Småland ist gleich vorne im ersten Raum, ich könnte mich jedesmal kringelig lachen, wenn ich die Jungs da geduldig wartend rumsitzen sehe.


Ich habe mich heute dort mit meiner Schwester getroffen, wir zwei hatten einen ausgesprochen fröhlichen Vormittag (hoch lebe die Gleitzeit) und ich habe auch noch hochbeglückt genau so eine Hose gefunden, wie ich mir erst letzte Woche überlegt habe, dass ich nach so einer Hose mal Ausschau halten müsse. Ich wünschte mir nämlich eine graue, gradegeschnittene Lederhose und genau die gab es dort heute. In meiner Größe und auch noch aus Stretchleder, besser hätte ich es mir nicht wünschen können.

Den Nachmittag habe ich dann im Büro verbracht, wo ich aber auch nicht lange geblieben bin, denn heute Abend sollten die Terrassenstühle abgeholt werden, was übrigens perfekt und pünktlich geklappt hat. So sollte ebay immer funktionieren.

Insgesamt also ein ausgesprochen schöner und erfolgreicher Tag, da stört es noch nicht mal, dass ich morgen diverse Termine habe und kein Homeoffice einschieben kann
.
(Abgelegt in anjemacht und bisher 106 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?

 
ich bin 1.
sicher, dass Du eine wunderschöne Hose erworben hast, die ihr Geld wert ist,
und 2. wissen wir beide, dass ich mir seit bestimmt 25 Jahren um "Mode" keinen Kopp mehr mache und mir von Herzen egal ist, was gerade angesagt ist.
Aber vor etwa 40 (oder 50) Jahren war ich begeisterte "Brigitte"-Leserin. Da gab es lange Zeit eine Rubrik, die da hieß: "Das waren doch nicht etwa Sie?" Es wurde ein Bild gezeigt mit einer Dame, die einen schwerwiegenden Bekleidungsfehler begangen hatte. Ich habe interessehalber mal "Annette Görtz " gegoogelt. Meiner in der Tat unmaßgeblichen Meinung nach passen 85% der Modelle genau in diese Kategorie.
Ich hoffe von Herzen, dass für Deine Hose das Leder gereicht hat!

... ¿noch mehr sagen?  

 
Oh schade, da profitierst du von der Gnade der frühen Geburt. Ich habe vor 50 Jahren zwar auch schon begeistert die Brigitte gelesen, die meine Mutter auch ab und zu kaufte, aber nur, weil ich dringend die kleine Maus finden wollte. Die spannende Rubrik „Das waren doch nicht etwa Sie?“ hat mich damals tatsächlich noch nicht interessiert. Als ich in dem Alter war, wo ich mir die Brigitte selber kaufte, war diese Rubrik wahrscheinlich schon wieder abgeschafft, ich habe sie deshalb nie mit Bewusstsein wahrgenommen, was ich wirklich bedauere.
Aber deshalb weiß ich auch nicht, welch grässliche Kleidersünden damals angeprangert wurden, nur unter zu wenig Stoff leiden die Modelle von Annette Görtz eigentlich nicht, eher im Gegenteil. Lagenlook ist ihr Markenzeichen und es gibt viele wallewalle-Modelle in ihrer Kollektion.
Die graue Lederhose hatte übrigens sogar so viel zu viel Stoff, dass ich rigoros etwas abgeschnitten habe, gekrempelte Hosen sind nicht so meins.

Das hier ist jetzt ab


Und so lang ist sie jetzt


Ich hoffe, das beruhigt dich.

 
Ja,
sehr sogar. Die sieht wirklich gut aus. Und in der Brigitte konnte man solche Bilder sehen, auf denen beispielsweise der Mantel länger ist als die darunter getragene Hose und absolut nicht zum Schuhwerk passte. Wie bei Annette Görtz. Und jetzt überlege ich, was Du mit dem abgeschnittenen Teil machst. Buch einbinden?