anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 13. Juni 2020
Inseltag
Egal wo ich mich aufhalte, Top1 auf der Prioritätenliste, wenn sonst nichts Dringendes erledigt werden muss, ist grundsätzlich ausschlafen - und genau das taten wir heute auch wieder ausführlich.
Manchmal denke ich darüber nach, dass es doch verschwendete Energie ist, am Wochenende nach Borkum zu fahren, nur um hier erst mal gründlich auszuschlafen, aber dann überlege ich mir, wie traurig ich mein Leben fände, wenn es die Wochenenden auf Borkum nicht gäbe, denn dann bestände mein Leben ja wirklich nur noch aus Arbeit und Schlafen und so habe ich immerhin zusätzlich etwas Sinnvolles zu tun am Wochenende, nämlich nach Borkum zu fahren und schon finde ich die gesamte Aktion wieder sinnvoll.

Ja, ja ich weiß, andere Leute träumen davon, wenigstens einmal im Jahr und überhaupt, wie privilegiert und natürlich weiß ich das alles, aber gleichzeitig ist es auch so, dass es sich gar nicht nach etwas Besonderem anfühlt, weil es halt schon immer so war und ich es eigentlich gar nicht anders kenne. Es gibt viele Leute, die am Wochenende immer nach Hause fahren, und nur weil mein Zuhause zufällig auf einer Insel ist, ist es doch im Grunde nichts anderes als wenn es in Nordhessen oder so wäre, aber dann käme niemand auf den Gedanken es als etwas Besonderes und privilegiert und so weiter zu bezeichnen, im Gegenteil, vielleicht würde ich wegen all der anstrengenden Pendelei dann sogar noch ein wenig bemitleidet. Wer weiß.
Gleichzeitig bin ich dann aber auch wieder froh, dass mein Zuhause nunmal auf dieser Insel ist und nicht in Nordhessen, dabei kann ich das gar nicht valide beurteilen, denn ich glaube, ich war noch nie in Nordhessen, bin aber ziemlich sicher, dass es dort weder Strand noch Meer gibt und darauf möchte ich dann doch nicht dauerhaft verzichten, auch wenn ich beides längst nicht so oft aktiv genieße, wie ich es könnte, weil ich statt dessen lieber gründlich ausschlafe.

Ich habe heute also auch wieder ausgeschlafen, anschließend, also so gegen 14h, bin ich ins Dorf gefahren, ich musste die Fährkarten umtauschen und ich brauchte Spülmaschinen-Maschinenpflege, weil meine Spülmaschine danach verlangt und ich nix mehr im Vorrat habe. Seitdem K diese sprechende Spülmaschine gekauft hat, ist der Umgang mit der Spülmaschine deutlich aufwändiger geworden, ständig verlangt sie nach irgendwas oder weißt auf Dinge hin, die man sonst locker wochenlang ignoriert hätte. "Bitte das Sieb reinigen" ist eine ihrer Aufforderungen, schon ganz schön divenhaft, finde ich, die andere hat da nie etwas zu gesagt, die ging einfach nur nach ein paar Jahren und mit dauerhaft schlecht gereinigtem Sieb kaputt. Schaun wir mal, wie es mit dieser hier weiter geht. Aktuell verlangt sie nach Maschinen Pflege und das so hartnäckig, dass ich heute extra deswegen zu Rossmann gefahren bin.

Anschließend habe ich den Onkel besucht, der sich beschwerte, dass die Fotos auf seinem Handy alle weg sind. Ich habe ihm erklärt, dass er von der Albumsansicht erst auf die Fotoansicht umschalten muss, damit er die Fotos sieht und nicht nur die Deckel vom Fotoalbum, grundsätzlich hat er das verstanden, trotzdem fürchte ich, dass das kein nachhaltiges Verständnis ist, spätestens wenn er das nächste Mal aus Versehen auf den Knopf "Alben" gekommen ist, wird er sich wieder beschweren, dass die Fotos weg sind. Aber dann erkläre ich es ihm eben einfach wieder neu.

Außerdem habe ich beim Onkel Erdbeeren gepflückt und zwar nach Sorten sortiert in verschiedenen Schüsseln, so dass wir sie nachher sortenscharf zusortieren und probieren konnten - und die Unterschiede sind enorm, so enorm, dass ich es nie geglaubt hätte, wenn ich es jetzt nicht selber probiert hätte.
Ich habe letztes Jahr irgendwann in einer Talkshow irgendeinen Menschen über Erdbeersorten reden hören und dort fiel der Name "Mieze Schindler" und angeblich soll diese Sorte sehr, sehr lecker sein, aber nicht zur Lagerung geeignet und überhaupt irgendwie empfindlich und pflegeintensiv. Also genau das richtige für den Onkel, der ja genug Zeit hat, sich ausführlich um die Erdbeeren zu kümmern und lagern muss er sie auch nicht, dafür hat er gar nicht genug, die Mengen Erdbeeren, die er so erntet, die kann er auch sofort an Ort und Stelle essen.
Und weil der Onkel letztes Jahr meinte, er bräuchte neue Erdbeerpflanzen, seine alten wären ihm zur Hälfte kaputtgegangen, habe ich ihm Mieze Schindler Erdbeerpflanzen bestellt und Mieze Nova auch noch, weil es die braucht zum Bestäuben, und noch eine dritte Sorte, die laut website des Erdbeerpflanzenhofes auch ganz toll ist - und heute waren die ersten Erdbeeren reif.
Und ich sag mal so: Wer einmal Mieze Schindler Erdbeeren gegessen hat, will nie wieder andere.
Vielleicht noch Mieze Nova, die sind auch okay, aber die dritte Sorte (Honeoye heißen die) fällt schon ab, ganz massiv dagegen fallen die "alten Erdbeeren" ab, also die Sorte, die der Onkel bisher immer hatte (ich habe den Namen vergessen, muss man sich aber auch wirklich nicht merken). Teufel, was für Unterschiede.

Um 16h hatte ich mir also den Bauch randvoll mit Erdbeeren gefüllt, so bin ich nach Hause gefahren, um dort zu bewundern, wie gut K die Kinder ans Arbeiten bekommen hatte. N hat bei uns am Haus den Rasen gemäht und C beim Vaterhaus, jetzt ist alles wieder kurz und getrimmt und ordentlich, das ist sehr schön.

Die angekündigten Unwetter blieben aus, die WarnApp Nina meldete sich mit einer Sturmflutwarnung für den Landkreis Leer, bisher ist davon aber noch nichts zu bemerken. Hier hat es den ganzen Tag nicht geregnet, der Wind war so mittel, dafür war es aber drückend schwül mit einer ungemein hohen Luftfeuchtigkeit. Mal schauen, was die Nacht so bringt. Und mal schauen, wann und ob wir morgen zurückfliegen können
.

65 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?