anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Dienstag, 28. November 2017
Über mein Gewissen und mein neues Ich
Kennt hier noch jemand das Lenorgewissen?



Ich finde das eine sehr realistische Werbung, denn mir geht das ständig so.
Nicht, dass mein Gewissen mich ermahnt, ich hätte die Wäsche nicht weich genug gespült, (kicher, dann wüsste ich ja sofort, dass ich das Gewissen nicht ernst nehmen muss) aber dass sich da etwas in mir zweiteilt und mein zweites Ich dann mahnend mit mir spricht, das passiert schon recht häufig.

Dabei ist mein zweites Ich natürlich das vernünftige Ich, also der Teil von mir, der das andere, aktive Ich meist nur kopfschüttelnd fragt: "Wieso machst du das da grade? Du weiß doch genau, dass das nicht gut geht und du dich nachher schrecklich darüber ärgern wirst, dass du so einen Blödsinn gemacht hast."
Aber trotz dieser vernünftigen Regulierungsinstanz habe ich mich selber noch nie davon abhalten können, Dinge zu tun, zu sagen, zu organisieren, bei denen mir schon, während ich sie tat/sagte/organisierte klar war, dass das alles keine gute Idee ist, hilft alles nicht, ich bin selbst meinen eigenen, grundvernünftigen Einsichten gegenüber üblicherweise verstockt wie ein Kleinkind.
Eben trotzdem.
Und überhaupt.

Aber jetzt noch zu etwas ganz anderem: Ich habe ein Avatar geschenkt bekommen.
Schon letzten Monat, zum Geburtstag und ich musste es erst vier Wochen verzückt anstaunen, bevor ich angefangen habe, es auch wirklich einzubinden, bzw. mir überhaupt erstmal Accounts zu schaffen, wo ich es einbinden kann.
Jaja, ich weiß, ich bin ein klassischer "laggard" oder late adopter, ich muss erst jahrelang schimpfen, dass ich das alles blöde und überflüssig und überhaupt igitt finde, bevor ich mich irgendwann dann doch entschließe, dass es inzwischen nun soo schlimm auch nicht mehr ist und dass ich deshalb ruhig auch mal mitmachen kann.
Jetzt wird aus mir ganz sicher kein feuriger Socialmedia-Aktivist mehr und für Twitter fehlt mir trotz verdoppeltem Zeichenvolumen noch immer die Zeit, mich so kurz zu fassen, aber ich könnte ja wenigstens mal bei 2-3 Blogs, die ich mittlerweile sehr gerne und sehr regelmäßig lese, kommentieren. Habe ich mir so vorgestellt und mir deshalb ein Avatar gewünscht, das copyright frei und trotzdem hochgradig individuell ist, so dass diejenigen, die mich kennen, mich auch sofort erkennen.
Und genau so eines habe ich nun bekommen: Selbst gestaltet und gemalt von meiner Freundin Barbara und ich war wirklich tagelang sprachlos beeindruckt, weil ich die Idee so gut finde.
Barbara meint, es wäre ja nicht sehr ähnlich geworden, ich finde, es ist SEHR ähnlich geworden,
Mein neues Ich
ich kann ja auch nichts dafür, dass ich so hübsch bin.

Und weil ich nun dieses Avatar habe, muss ich es jetzt natürlich auch verwenden, deshalb habe ich nicht nur meinen bereits vorhandenen Twitter-Account damit bebildert, sondern auch meinen neu angelegten blogger.com und meinen ebenfalls neuangelegten wordpress account.
Und ab sofort kann ich bei anderen Blogs kommentieren und bin nicht mehr anonym.
Gefällt mir schon sehr
.

244 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?