anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 23. November 2017
Alles recht ereignislos heute
Aktuell stecke ich mal wieder in so einer Extremmüdigkeitsphase. Obwohl ich gestern schon um 22h im Bett war und auch ziemlich schnell eingeschlafen bin, war ich heute morgen um 7h so unendlich müde, dass ich nach dem Aufwachen sofort wieder eingeschlafen bin und mich erst gegen 8.30h mühsam aus dem Bett gequält habe. Das waren zwar über 10h Schlaf, aber ich kann ganz klar sagen, das reicht nicht.
Wahrscheinlich trage ich irgendwo verschleppte Gene eines Murmeltieres mit mir rum und der Körper fordert energisch seinen Winterschlaf ein.

Dementsprechend energetisch gemäßigt war auch mein Bürodasein heute. Mein Highlight des Tages war ein BP-Bericht, in dem sich der Betriebsprüfer verrechnet hat. Eigentlich kann sowas heutzutage kaum noch passieren, weil alle Berechnungen von ausgefeilten Programmen geprüft werden, aber diesmal ist es doch passiert und jetzt bin ich extremst gespannt, wie der Steuerbescheid aussehen wird. Normalerweise verarbeiten die Sachbearbeiter, die nach einer Betriebsprüfung den geänderten Steuerbescheid erlassen, stumpf die Vorgaben aus der BP - und wenn das jetzt planmäßig passiert, fallen knapp 100T€ weniger Steuern an, ist doch auch schon mal was, nicht wahr? (Nicht für mich, sondern für eine Firma, aber dort werde ich das natürlich als meinen persönlichen Beratererfolg verkaufen, hihihi)

Ansonsten war heute Abend wieder der halbjährliche Bänkerstammtisch, wieder in dieser Münsteraner Traditionskneipe, die wieder gesteckt voll war mit alten Männern, die dort saßen und ihr Bier tranken, das war schon vor zwei Jahren so und wird sich wohl in den nächsten 20 Jahren auch nicht ändern.

Der CIO hatte diesmal nur Banalitäten zu erzählen, damit ist er aber in guter Gesellschaft. Aktuell erzählen alle Volkswirte nur belangloses Zeug, ich glaube, das liegt daran, dass von denen wirklich keiner auch nur einen Fitzel Ahnung hat, was so an Besonderheiten auf uns zukommen könnte, also bleiben alle ausgesprochen allgemein und oberflächlich, alles ist möglich, von Rezession bis Inflation, von Crash bis Dax auf 15.000, und keiner wagt eine etwas genauere Prognose.
Nun denn, dann machen wir eben unverdrossen so weiter wie bisher, alles andere würde auch keinen Unterschied machen
.

216 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?