anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 4. August 2016
Mein altes Geschirr
Für den Nachmittag hatte sich heute Besuch angesagt, also bestand heute mein Ehrgeiz darin, die Geschirrumräumaktion abzuschließen und das alte Geschirr irgendwie loszuwerden.
C. hatte es neulich schon mal mit Ebay-Kleinanzeigen versucht, denn ein Set Mokkatassen habe ich schon vor längerem aussortiert, allerdings stand es noch immer (zusammengeräumt) in der Küche rum, eben weil ich nicht wusste, wohin damit. Ich habe es mir zu einer (einigermaßen konsequent befolgten) Regel gemacht, dass ich für jedes Teil, was ich neu kaufe, ein altes aussortieren muss. Da ich bekennender Flohmarktfan bin, kaufe ich häufiger mal Dinge "neu", also für mich sind sie neu im Sinne von "werden neu in den Haushalt aufgenommen" und damit dieser Haushalt nicht irgendwann einfach volumenmäßig kollabiert, ist es wichtig, sich ein konsequentes Aussortieren anzugewöhnen.
Die Mokkatassen waren also schon aussortiert, hatten nur den Haushalt noch nicht endgültig verlassen, denn auch wenn ich grundsätzlich gerne und problemlos wegwerfe, so finde ich es gleichzeitig doch schade, wenn ich daran denke, dass an den Dingen, die ich da wegwerfen will, so gar nichts Schlechtes dran ist und ihr einziger Makel darin besteht, dass ich etwas gefunden habe, was mir persönlich besser gefällt, was aber die von mir aussortierten Gegenständen nur subjektiv abwertet, objektiv muss es doch bestimmt noch Leute geben, die die Dinge schön finden oder wenigstens gut gebrauchen können.
So ging es mir mit diesen Mokkatassen. Ich hatte sie irgendwann mal geschenkt bekommen, aber nie benutzt, weil sie mir persönlich nicht so gut gefallen haben.
Da ich aber auch keine anderen Mokkatassen hatte, habe ich diese immer brav im Schrank stehen lassen, gleichzeitig hatte ich aber auch keine Lust, Mokka zu trinken, eben weil mir die Tassen keinen Spaß machten.
Bis ich dann eines Tages Mokkatassen auf dem Flohmarkt entdeckte, die ich ganz toll fand.
Aus diesen Tassen habe ich jetzt schon mindestens fünfmal Mokka getrunken (und erwäge aktuell die Anschaffung einer elektrischen Mokkamaschine) und die alten Mokkatassen waren ab sofort über. Grundsätzlich betrachtet waren sie aber eigentlich noch immer neu, da komplett unbenutzt. Sie einfach in die Mülltonne zu werfen, machte mir ein schlechtes Gewissen. Also standen sie in der Küche rum und damit dauernd im Weg, aber ich konnte mich auch nicht durchringen, sie einfach so zu entsorgen.
Als C. dann vorletzte Woche hier war, wollte sie mir einen Gefallen tun und eine Anschlussverwendung für diese Mokkatassen suchen, ihr erschien ebay Kleinanzeigen eine gute Idee. Aber auf ihre Anzeige "Mokkatassen zu verschenken" meldeten sich nur Leute vom Festland, die nicht begreifen wollten, dass eine Entfernung von nur 6km, die über ebay Kleinanzeigen angezeigt wurde, logistisch quasi unüberwindlich ist, wenn der Transport nichts kosten soll. Ich wollte die Tassen ja verschenken - aber bitte nur an Selbstabholer. Sie auch noch zu verpacken und zu verschicken, das überstieg meine sozialen Ansprüche dann doch etwas und eine Tagestour nach Borkum hin und zurück ist deutlich teurer als sechs Mokkatassen wert sind.

Seit gestern habe ich aber nicht nur sechs Mokkatassen aussortiert, sondern drei große Kartons voll Geschirr, die insgesamt nun auch noch so schwer waren, dass sie eh nicht über den Hausmüll hätten entsorgt werden können. (Hier gibt es nur Müllsäcke, keine Tonnen, und die Säcke dürfen nur mit einem begrenzten Gewicht befüllt werden. Müll ist hier auf der Insel ein ganz besonderes Thema.)
Jetzt wurde es also endgültig Zeit, dass ich mir etwas einfallen ließ - deshalb habe ich das alte Geschirr hübsch fotografiert, ein paar nette, anpreisende Worte dazu geschrieben und es bei Facebook (Borkumgruppe) zum Verschenken angeboten. Eine Minute nachdem mein Post online war, hatte sich schon der erste gemeldet, 10 Minuten später stand er mit einem Autop vor der Haustür und nahm hoch beglückt einen der drei vollen Kartons gleich komplett mit. Ikeageschirr scheint sehr gefragt zu sein, vor allem altes Ikeageschirr, denn das kann man gar nicht mehr nachkaufen.
Für diverse Einzelteile kamen einzelne Leute vorbei und eine hat sich gemeldet, sie nimmt den gesamten Rest, der angedengelt ist, sie bereitet einen Polterabend vor.
Nur für die Mokkatassen - da hat sich erst vor wenigen Minuten jemand gemeldet, jetzt sieht es aber so aus, als ob auch die in gute Hände kommen.
Ich glaube, morgen biete ich dann mal den alten Rasenmäher zum Verschenken an, da ist das Entsorgen noch komplizierter
.

398 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?