anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Mittwoch, 19. Mai 2021
Alle irre
Das hier ist mein Schlüsselbund:


und außer meinem Haustürschlüssel, meinem Autoschlüssel und einem (separat an- und abklickbaren) Büroschlüsselsatz ist da auch ein abziehbarer Einkaufswagenchip, ein einzelner Einkaufswagenchip und seit neuestem auch ein Schlüsselbundfinderchip dran.

Den abziehbaren Einkaufswagenchip habe ich schon sehr lange und finde ihn ungleich viel praktischer als einen losen Einkaufswagenchip (oder gar eine Münze), weil man sich damit einfach einen Einkaufswagen lösen kann, den man dann beim Zurückbringen nicht mehr mühsam irgendwo wieder anschließen muss, sondern kann den Wagen direkt an den nächsten Kunden weitergeben, es ist ja kein Chip drin. Aber auch ohne Übergabe an einen anderen Kunden ist es bequemer, einen Wagen ohne Chip zurückzustellen, man schiebt ihn einfach in die Wagenschlange und fertig. Ich wundere mich regelmäßig, dass es überhaupt noch Leute gibt, die Chips (oder gar Münzen) verwenden.
Den separaten Chip brauche ich nur, wenn es in einem Laden nur die ganz alten Einkaufswagen gibt, die, in den man den Chip einlegen muss und nicht reinstecken. Zum Glück werden die immer seltener, die sind echt deutlich unkomfortabler.
Heute hatte ich nur drei Dinge eingekauft, die ich alle gleichzeitig tragen konnte, deshalb wollte ich den leeren Einkaufswagen nicht mit bis zum Auto nehmen und schob ihn beim Verlassen des Ladens mit Schwung in die Richtung einer anderen Kundin, die grade auf die Einkaufswagensammelstelle zulief und rief ihr dabei zu, dass sie den Wagen nehmen könne, da wäre kein Chip drin.
Die Kundin wich dem auf sie zurollenden Wagen aber geschickt aus und rief zurück: “Nein danke, ich hole mir lieber selber einen.” ging zu der Sammelstelle, steckte einen Chip in einen Wagen und betrat dann mit dem “selbstgelösten” Wagen den Laden. Ich gebe zu, ich habe der Dame einigermaßen sprachlos hinterhergestarrt und wusste nicht so genau, was ich jetzt tun sollte, denn einerseits hatte ich keine Hand mehr frei, um den Wagen wieder einzusammeln und vernünftig zurückzubringen und andererseits stand der Wagen inzwischen aber auch mitten auf dem Parkplatz und sah sehr liederlich aus. Ich habe dann erst mal meine Einkäufe zu meinem Auto gebracht und anschließend noch mal nach dem Wagen geguckt. Den hatte inzwischen jemand sorgfältig an den Rand der Sammelstelle gestellt, aber alle Leute gingen weiter um den Wagen rum und lösten sich mit einem Chip lieber einen anderen Wagen aus der Sammelstelle. Sind die alle bekloppt, oder was?

Das zweite praktische Ding an meinem Schlüsselbund ist der Schlüsselbundfinderchip. Da ist ein Mini-GPS-Empfänger-Sender drin, den habe ich über mein Handy registriert und jetzt kann ich jederzeit auf meinem Handy sehen, wo mein Schlüsselbund ist. Ich kann es auch piepsen lassen und das finde ich beides sehr praktisch, denn ich habe eine sehr tiefsitzende Schlüsselverlierpanik und verspreche mir von diesem Chip eine Menge Erleichterung.

Im Büro habe ich mich heute mehrfach über alle möglichen Leute geärgert, das Gefühl von “alle irre” verließ mich den ganzen Tag über nicht
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 158 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?

 
In einem der beiden Supermärkte, in denen ich am liebsten einkaufe, muss man die Chips oben flach in einen Schieberegler einlegen und den Regler einschieben, damit sich die Kette löst (Ihr abziehbarer Chip würde da also nicht funktionieren). Bei einigen Wagen steckt dieser Schieberegler dauerhaft drin, man braucht also keinen Chip. Auf diese Wagen bin ich immer total scharf lasse auch gerne einmal anderen Kunden den Vortritt, um an so einen heranzukommen.

Beim Drogeriemarkt nebenan, braucht man gar keine Chips, noch ein Grund, warum ich dort sehr gerne einkaufe.

... ¿noch mehr sagen?