anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Montag, 17. Mai 2021
Brillenkauf
Der Bürotag war relativ harmlos, es gab diverse Video-Sitzungen, in denen ich aber überall nur formal anwesend sein musste, sagen musste ich nirgendwo etwas und in einem Termin habe ich dann sogar die Hälfte der Zeit die Kamera ausgeschaltet und sie nur für das Abschiedswinken kurz wieder angemacht. Solche Termine gefallen mir dann durchaus.

Am späten Nachmittag hatte ich dann meinen Termin beim Optiker. Nachdem die Augenärztin ja neulich festgestellt hat, dass ich dringend eine neue Brille brauche, habe ich es geschafft, mir tatsächlich ohne jeden weiteren Verzug einen Termin für einen Sehtest beim Optiker zu buchen, das ist ja heutzutage alles etwas umständlicher als noch zu Vorpandemiezeiten.

Zu einer neuen Brille gehört auch ein neues Gestell und, nun ja, was soll ich sagen, aber ich fürchte, das Gestellaussuchen ist mir ein wenig aus dem Ruder gelaufen. Weil ich mich einfach so gar nicht entscheiden konnte, hat mir der Optiker ein Angebot gemacht, was ich nicht abschlagen konnte und jetzt bekomme ich eben sechs Brillen, aber jede hat ihre individuelle Berechtigung.
Neben drei Alltags-Gleitsichtbrillen bekomme ich jetzt noch eine Sonnengleitsichtbrille und zwei Computer- bzw. Klavierspielbrillen, für solche Tätigkeiten sind nämlich Einstärkenbrillen viel praktischer, weil die Entfernung, in der man etwas scharf erkennen möchte, ja immer gleich bleibt und man auch dann noch etwas lesen kann, wenn man den Kopf senkt und oben durch den "Fernsichtteil" einer Gleitsichtbrille guckt. Man kann also auch durch den Teil der Brille noch lesen, weil es genau keine Gleitsichtbrille ist.
Aus exakt diesem Grund hatte ich sowieso schon den Plan gefasst, mir auf alle Fälle auch eine Einstärkenbrille zuzulegen, je nach Preis hatte ich auch vorher schon zwei Einstärkenbrillen angedacht, weil ich dann eine fest im Büro lassen kann und die andere zu Hause am Klavier liegt.
Und Gleitsichtbrillen wollte ich bestimmt auch mindestens zwei haben, denn wenn man seine Brille immer trägt, dann ist es nett, wenn man mal abwechseln kann.

Naja, und dann habe ich mir vier Gestelle ausgesucht und da war auch eines bei für eine Einstärkenbrille, aber leider drei für eine Gleitsichtbrille und ich konnte mich nicht entscheiden, welches ich davon downgraden will, um es anschließend nur als Einstärkenbrille zu benutzen. Die drei waren so unterschiedlich, dass sie sich hervorragend zum Abwechseln als Alltagsbrille eigneten und hätte ich eines davon umgewidmet, hätte ich mich mit Sicherheit die nächsten Monate regelmäßig darüber geärgert, dass ich genau dieses Gestell jetzt nicht als Alltagsbrille tragen kann. Und so schlug die große Stunde des Optiker-Verkäufers, er machte mir ein echt gutes Angebot für drei Gleitsichtbrillen und die Einstärkenbrillen könnte er mir auch mit Rabatt verkaufen, wenn ich zwei nehme, dann ist die zweite fast umsonst. So sprach er und also habe ich noch ein Gestell für die zweite Einstärkenbrille ausgesucht und dann fiel mir ein, dass ich ja auch sehr gut noch eine passende Sonnenbrille gebrauchen könnte und wenn ich die vierte Gleitsichtbrille mit getöntem Glas und auch diesem großartigen Rabatt bekommen könnte, dann würde ich auch noch ein sechstes Gestell aussuchen. Und so geschah es.

Jetzt muss ich noch drei Wochen warten - und dann bin ich Brillengroßbesitzer. Der ganze Spaß kostet exakt 709 € und ich finde, das ist es wert.
Ich freu mich schon sehr
.
(Abgelegt in anjekauft und bisher 70 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?