anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Mittwoch, 16. Oktober 2019
Dies und das
Der Bürotag heute war noch ruhiger als gestern, weil noch mehr Menschen fehlten, wir waren insgesamt zu fünft heute, das fühlte sich schon ein wenig seltsam an.
Aber nun ja, so habe ich mich endlich mal mit dringend notwendigen Aufräumarbeiten beschäftigt, die hauptsächlich darin bestanden, dass ich ca. 500 Mails gelöscht habe, was mir jetzt ein sehr übersichtliches Mailpostfach beschert hat, das macht Freude.

50kg Papier habe ich auch zum Entsorgen gegeben, diese irre Papierflut im Büro macht mich ganz wahnsinnig, ich plane die kurzfristige Einführung eines Dokumentenmanagementsystems und träume vom papierlosen Büro. Das wird sehr schön.

K hat immer noch Urlaub und war heute Abend entsetzlich gestresst. Weil er sein Auto in die Werkstatt gebracht hatte, brauchte er tagsüber meines, was wiederum bedeutete, dass er mich morgens ins Büro bringen musste und abends wieder abholen, was dann noch mal extra Stress auslöste. Sich einen ganzen Tag nur um seine Hobbys zu kümmern ist ja nun auch anstrengend, das sehe ich ein. Aber immerhin hat er jetzt die Pilotengesundheitsprüfung fast erledigt, ihm fehlt jetzt nur noch die Audiometrie, was so was wie ein Hörtest ist, aber da sehe ich fast ein wenig schwarz für ihn, denn schlecht hören kann er wirklich gut. Aber vielleicht reißt er sich ja extra für den Prüfer mal zusammen, denn ohne diesen Gesundheitscheck kann er seine IFR-Ausbildung nicht fortsetzen und das wäre schon etwas ärgerlich, weil er den ätzenden Theorieteil ja schon bestanden hat.

Dann mit N telefoniert, der mir mitteilte, dass er Donnerstagabend in Wien mit dem Auto losfährt und dann irgendwann in der Nacht hier in Greven eintrudelt, am Freitag mit dem Zug nach Hamburg weiterfährt, weil da Party ist, am Sonntag dann mit dem Nightliner von Hamburg zurück nach Wien fährt - und das Auto hier in Greven lässt, weil es winterbereift und inspiziert werden muss, wenn er Weihnachten nach Hause kommt, nimmt er es wieder mit nach Österreich.
In Wien braucht man kein Auto, da gibt es einen funktionierenden ÖPNV und sehr günstige Monatstickets, nach Wien wechselt er aber irgendwo aufs Land in die Nähe von Salzburg und da braucht es dann halt doch wieder eine eigene Fortbewegungsmöglichkeit.

Dann noch mit J telefoniert, der grade ein wenig an Berlin zugrundegeht. Ich schätze, der muss raus aus der Stadt, aber immerhin hat er es mal ausprobiert
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 33 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?