anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Mittwoch, 23. Oktober 2019
Büro und kein Ende
Eigentlich ein ruhiger Tag im Büro, bis ich auf die Idee kam, mal ein paar 2018er Steuererklärungen zu erstellen, von dem Moment an wurde es anstrengend.
Ich stellte nämlich fest, dass das Programm, mit dem ich die meisten Erklärungen letztes Jahr erstellt habe, nicht mehr funktionierte, also war erst mal eine ausführliche Computer- und Softwarereparatur angesagt.
So als Computer- und IT-Techniker tauge ich ja mal gar nicht.
Das dauert alles.....
Mich macht das ganz hibbelig, dass ich dann tatenlos vor meinem Computer sitzen muss, um ihm dabei zuzusehen, wie er irgendwelche Dinge installiert, denn weggehen und in der Zeit etwas anderes machen, geht leider nicht, da er alle fünf Minuten irgendeine Handlung oder Entscheidung von mir verlangt.
Aber irgendwann war das blöde Programm erst de- und dann neu installiert, dazu konnte ich die ProgrammDVD benutzen, die ich sowieso alle Vierteljahr mit einem Update bekomme.
Weil ich für diese Reparatur kein Internet brauchte, war ich schon ganz froh und stolz, wie gut das alle geklappt hat, nur eine Stunde verdröselt und Programm läuft wieder - bis ich an die Stelle kam, wo die Schnittstelle zum Finanzamt verifiziert werden musste - die kann nicht von der DVD geladen werden, die muss man sich in der aktuellsten Version aus dem Internet, von der Elster-Seite holen. Blöd nur, dass unsere Firmenfirewall die Elster-Seite als bedrohlich einstuft (kann ich zwar irgendwie verstehen, andererseits: Hilft ja nix.) Bedeutet aber, dass an der Stelle im Büro für mich Schluss war, solche gefährlichen Dinge muss ich immer in meinem privaten W-LAN installieren, wir nehmen das sehr genau mit der Sicherheit.

Deshalb habe ich jetzt eben die Elsterschnittstelle nachinstalliert, ich hoffe, die läuft auch noch, wenn ich den Rechner morgen wieder ins Firmennetz einlogge.

Am Abend kam eine neue Wollkundin, so langsam verbreitet sich die Kunde von meinen schier unerschöpflichen Wollvorräten, diese nahm auch noch ein paar Stoffe mit, läuft.

Morgen kommt noch eine Kundin, die war schon mal als Begleitung einer anderen Kundin da, jetzt will sie morgen mit einer weiteren Freundin kommen, wenn das so weiter geht, dann muss ich demnächst ein größeres Auto haben, um genug Nachschub rüberholen zu können.

Leider ist aber das, was ich hier schon losgeschlagen habe, nur ein Bruchteil dessen, was noch beim Onkel lagert, die war echt durchgeknallt, diese Ex-Tante, im Grunde kann er froh sein, dass er die los ist
.

54 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?