anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 10. April 2016
Wegwerfen ist toll
Morgen ist Sperrmüll. Die perfekte Gelegenheit, den gesamten Müll, den wir beim Renovieren des ersten Dachzimmers bisher auf der Terrasse gesammelt hatten, loszuwerden.
Und damit von dem zweiten Dachzimmmer der Kram ohne Zwischenlagerung auf der Terrasse sofort entsorgt wird, haben wir heute das zweite Dachzimmer ausgeräumt.
Stand bis heute Mittag war so, dass das erste Dachzimmer komplett fertig renoviert und der Kleiderschrank aufgebaut und im Wesentlichen auch gefüllt war. Aber sehr viel mehr war nicht passiert. Außer dem Kleiderschrank stand sonst kaum etwas in dem Zimmer an seinem endgültigen Platz, Regale, Tische, Schränke und Stühle waren einfach nur wahllos in das Zimmer geräumt worden, damit man im zweiten Dachzimmer wenigstens wieder treten konnte, trotzdem war das zweite Dachzimmer immer noch recht voll und es war klar, dass das auch alle noch ausgeräumt werden musste.
Und das ist dann heute Nachmittag geschehen. Alles wurde rausgeräumt, viele Kisten (mit Kram von den Kindern) wurden auf den Dachboden geschafft, aber einige Regale fanden auch schon ihren endgültigen Platz im ersten Dachzimmer, so dass einige Kisten mit Kram von K. auch schon wieder in diese Regale ausgeräumt werden konnten. Insgesamt war es eine rundum erfolgreiche Räumaktion, denn nicht nur haben wir den Teppichboden samt Fußbodenleisten aus dem zweiten Dachzimmer komplett rausgeholt und zum Sperrmüll auf die Straße gestellt (Halleluja, das finde ich einfach nur toll, dass dieses Problem jetzt schon komplett erledigt ist), nein, wir sind in einen wahren Wegwerfrausch geraten und haben die Gelegenheit genutzt, gleich mal gründlich auszusortieren.
Eigentlich gehört Elektroschrott ja nicht auf den Sperrmüll, und davon hatten wir eine ganze Menge, aber wir haben die Sachen trotzdem einfach mal rausgestellt - und keine Viertelstunde später waren sie auch schon weg. Wenn hier Sperrmüll ist, kreisen jede Menge polnische, rumänische und seit neuestem auch diverse holländische Autos hier ständig im Kreis und beobachten genau, was rausgestellt wird. Unser Elektroschrott war also gar kein Problem, der wurde schon vorher privat abgefahren. Sehr fein.
Eigentlich wird alles mitgenommen, was noch irgendwie nutzbar sein könnte, so dass vom offiziellen Sperrmüllauto jetzt tatsächlich nur noch der rausgerissene Teppichboden, die Fußbodenleisten und der zerhackte alte Kleiderschrank morgen abgefahren werden müssen.
Und ich bin die alten Gartenstühle und einen Schreibtischstuhl los, ein Riesenfaxgerät, zwei alte Drucker, diverse Telefone, eine große Wohnzimmerlampe und jede Menge weiteren Krimskrams, den ich schon wieder vergessen habe, den ich aber so nach und nach beim Durchgehen aus dem Haus gesammelt und den holländischen Polen zum Abtransport hingestellt habe.
Mit jedem Stück, was verschwindet, stellt sich ein Stück gefühlte Befreiung ein. Endlich wieder Luft, Platz, Ordnung, Übersichtlichkeit.
Das Tollste am Wegwerfen ist aber eindeutig der viele freie Platz, den man dadurch gewinnt, so dass man endlich wieder entspannt und ohne schlechtes Gewissen einkaufen gehen kann.
Darauf freue ich mich jetzt schon
.

429 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?