anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 17. Januar 2016
Kabelschwund
Frau Novemberregen ärgert sich darüber, dass ihr ständig Ladekabel wegkommen und meint, ihre Tochter wäre so etwas wie ein schwarzes Ladekabelloch. Sie geht zumindest davon aus, dass zunächst ihre Tochter alle Ladekabel klaut benutzt, um sie dann irgendwo untergehen zu lassen.
Dass Ladekabel verschwinden kenne ich, denn sie verschwinden bei mir auch.
Ich habe ebenfalls früher die Kinder verdächtigt, nur leider verschwinden die Ladekabel auch noch, seitdem die Kinder nicht mehr bei mir wohnen und das gab mir dann doch zu denken.

Ich glaube deshalb mittlerweile fest, dass die Kabel gleich ab Werk mit einem Selbstauflösemodus versehen sind, da der Hersteller seinen Hauptumsatz nicht mit den Handys, sondern mit den Kabeln macht.
So wie Druckerhersteller ja auch nur vom Verkauf der Tinte leben.
Da ich genau wie Frau N. das Problem hatte, dass plötzlich alle Ladekabel von jetzt auf gleich spurlos verschwunden waren und man nur über einen Notfallblitzkauf mit sehr viel Umstand und Aufwand die Funktionstüchtigkeit der Familienhandys retten konnte, habe ich bereits nach dem dritten Notfallkauf aufgegeben und gleich 20 Ladekabel auf einen Schlag erworben. Danach war ein halbes Jahr Ruhe, bis der Hersteller den Ladekabeltypus gewechselt hat, bzw. ich das neue Handymodell bekam, das dann ein anderes Ladekabel brauchte.
Gewitzt geworden, habe ich sofort den Erwerb weiterer Ladekabel gestartet. Da die Originalkabel über 20 Euro das Stück kosten, habe ich natürlich die wesentlich preiswerteren Generikakabel mit Noname-Aufdruck erworben .
Das ging nur so lange gut, bis der Hersteller das Handybetriebssystem updatete, das fortan klug genug war, die billigen Noname-Ladekabel zu verweigern.
Als Folge passierte genau das, was passieren musste - das einzige funktionstüchtige Ladekabel löste sich auf - und es ergab sich wieder eine Notfallsituation.
Daraufhin habe ich (sauer, genervt aber auch verbissen, denn nur wer aufgibt hat wirklich verloren) eben 20 Originalkabel gekauft, mir war es dann einfach egal, was die kosten, ich will das Handy benutzen, also bezahle ich dafür.
Aber auch mit ohne Kinder im Haus passiert das, was schon immer passierte: die Ladekabel verschwinden lösen sich nach einer bestimmten Zeit ganz von alleine auf.
Aktuell habe ich noch ca. acht Kabel (von denen ich weiß, wo sie sich materialisieren), langsam sollte ich mal darüber nachdenken, wieder ein paar auf Vorrat nachzukaufen, ich denke, darauf spekuliert auch der Hersteller, denn die Apple-Aktie ist seit einigen Wochen einem bedenklichen Kursverfall ausgesetzt
.

481 x anjeklickt (3 mal hat hier schon jemand geantwortet)   ... ¿selber was sagen?