anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 22. Dezember 2016
Zwischenstand
Büro: letzter Arbeitstag des Jahres ist vorbei. Unter "erfolgreich" stelle ich mir zwar was anderes vor, aber "überlebt, ohne Mordanklage" ist doch auch schon positiv, finde ich zumindest.
Eine ganz persönliche Erfolgsmeldung habe ich aber auch noch, denn eine der Oberoberchefinnen aus dem Mutterkonzern hat mich gefragt, ob ich ihr einen guten Steuerberater für sie privat empfehlen könnte und nachdem ich mich gewaltig hin- und hergewunden habe, weil ich in meinem ureigenen Fachbereich keinen kenne, den ich da uneingeschränkt empfehlen würde und ich ihr deshalb erstmal nur eine gute Anwältin für Familien- und Erbrecht empfohlen habe, entwickelte sich im Laufe des Gesprächs dann doch noch das Endergebnis, dass ich nun ihre persönliche Steuersituation mit ihr optimiere. Sie wollte mich nicht direkt fragen, weil sie das für übergriffig hielt und ich wollte ihr nicht direkt sagen, dass ich denke, dass ich selber die qualifizierteste Person für ihr Problem bin, weil ich das für zu anbiedernd und einschleimend hielt; per Saldo also eine ziemliche Sackgassensituation, wenn nicht einer von beiden den Mut aufbringt, über seinen Schatten zu springen. Nun, tatsächlich haben wir es beide gleichzeitig geschafft, denn in dem Moment als ich ihr sagte, dass sich bestimmt jemand findet, der gemeinsam mit der Anwältin dann auch den steuerlichen Teil betreut, ich ihr dann aber gerne anbiete, dass ich da mal drüberschaue, hakte sie sofort nach und sagte, dass wäre eigentlich genau das, worum sie sich nicht getraut hätte, direkt zu bitten.
So umständlich kann es manchmal sein, wenn man sich nicht traut, das zu sagen, was man eigentlich meint oder will.
Als absolutes Ergebnis nehme ich diese Situation jetzt aber als dickes Kompliment. Wenn jemand aus der obersten Konzernspitze meint, ich sei gut genug, um auch seine persönliche Steuersituation zu betreuen, nun, dann kann das daran liegen, dass dieser Mensch sonst sehr wenig Kontakt zu Steuerberatern hat. Da ich aber zufällig weiß, dass sie tatsächlich sogar sehr viel Kontakt zu allen möglichen verschiedenen Steuerberatern hat, nehme ich es als ganz persönliches Kompliment, dass sie unter all ihren Kontakten ausgerechnet mich ausgewählt hat.
Aber auch diese Aufgabe ist erst im nächsten Jahr ein Thema.
Ansonsten ist Büro für dieses Jahr erledigt. Abgehakt, fertig und wird ohne größere schlummernde Leichen erst nächstes Jahr wieder angepackt.
Privat: Läuft alles nach Plan, keine Auffälligkeiten. Zwei Kinder sind schon gut auf Borkum angekommen, ich habe mein Auto zu 4/5 fertig gepackt, alle Weihnachtsgeschenke sind drin, davon die allermeisten schon fertig verpackt, morgen früh muss nur noch der Computerkram und der Kühlschrankinhalt verstaut werden, dann kann es losgehen.
J.s Auto haben wir am Bahnhof abgeholt und in die Werkstatt gebracht, dort bekommt es nächstes Jahr eine frische TÜV-Plakette, dann haben wir uns von unserem Griechen verabschiedet, was nicht unter vier Ouzo möglich ist, deshalb ist jetzt nur noch Bett angesagt, bevor dann morgen der zweite Teil der geplanten Logistik abgespult wird
.
(Abgelegt in anjemacht und bisher 385 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?