anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Mittwoch, 7. Dezember 2016
Geschenke
Ich weiß gar nicht, wann ich damit angefangen habe, es ist aber schon ziemlich sehr lange her, dass meine Geschenkverpackungen oft aufwändiger sind als der Inhalt.
Aufgewachsen in einer Familie, in der Geld nicht als verwendbare Größe vorkam, dafür aber jeder sehr viel Zeit darauf verwendete, Dinge schön zu machen, in dem man neben handwerklichem Geschick viel Kreativität in die Umsetzung steckte, erschien es mir schon sehr früh sinnvoll, einfache und simple Geschenke dadurch aufzuwerten, dass ich sie maximal aufwändig verpackte.
Mit buntem Schleifenband kann man da schon sehr viel reißen und ich erinnere mich noch sehr gut an einen Urlaub in Ägypten, den ich während des Studiums mit sehr knappem Budget grade so finanzieren konnte, dessen Mitbringsel-Highlight für mich aber drei große Rollen Schleifenband waren, die ich für wenige Pfund in einem Souk in Kairo gekauft hatte. Gegen den sonstigen Souvenirkram war ich immun, aber diesen Riesenrollen Schleifenband (von denen ich heute noch Reste habe, auf jeder waren 100m in 8cm Breite), denen konnte ich nicht widerstehen.
Rund 80% meiner heutigen Gesamtausstattung habe ich übrigens auf einen Schlag gekauft, nämlich die gesamte Verpackungsabteilung eines Pleite gegangenen Floristikunternehmens, darunter unter anderem drei große Umzugskartons voll Schleifenband, insgesamt mehr als 200 verschiedene Rollen, bot jemand für ganz kleines Geld auf dem Flohmarkt an - und ich habe kurzerhand alles aufgekauft.
Und so entwickelte ich im Laufe der Zeit einen sehr pompösen Verpackungsstil und finde es bis heute immer noch eine gute Idee. Ich kann zB jemandem irgendeine Flasche Wein in einem hübschen Geschenkkarton schenken - oder ich kann die gleiche Flasche selber verpacken und eine mehrstöckige Schleife dran binden - die Flasche mit der Schleife dran bleibt in Erinnerung.

K. bekam deshalb heute zum Geburtstag hauptsächlich Verpackung



der Inhalt wird dann zweitrangig, weil allein der fertig aufgebaute Gabentisch schon so gewaltig aussieht, dass man gar nicht daran zweifelt, dass das ganz besonders tolle Geschenke sein müssen.... (Obwohl, K. ist mittlerweile nicht nur dran gewöhnt, sondern auch noch Westfale, sein Hauptproblem ist die Frage, ob von ihm erwartet wird, die Verpackung wiederverwendbar heil zu lassen, oder ob er es einfach so auf- und kaputtreißen darf.)

Ich habe heute aber nicht nur K. Geschenke gemacht, sondern auch mir

Wenn ich mich jetzt einmal dazu durchgerungen habe, diese Schuhe zu tragen, kann ich die Phase auch komplett ausleben, weshalb ich mir kurzerhand ein zweites Paar dieser UGG-Fellstiefel kaufte, diesmal als Clogs mit Holzsohle.
Ich liebe Holzschuhe und habe als Kind/Jugendliche jahrelang nur Clogs getragen. Als ich jetzt entdeckte, dass es diese UGG-Felldinger tatsächlich auch als Holzschuhe gibt, war eigentlich klar, dass ich davon auch ganz dringlich ein Paar haben muss.
Sie klappern ganz fantastisch prima beim Laufen - und sind, wie erwartet, nicht nur extrem warm, sondern auch genauso bequem.
War eine gute Idee, diese Schuhe zu kaufen
.

402 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?