anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 30. Dezember 2016
Bag to life
Zwei Wochen vor Weihnachten war ich ja mit N. auf dem Flohmarkt in Greven, wo ich für den Wahnsinnspreis von 1,- € das absolut perfekte Weihnachtsgeschenk für meinen Privtapiloten gefunden habe. Ich bin meinem Westfalenmann dann zwei Wochen täglich damit gewaltig auf die Nerven gegangen, weil ich ihm ständig erzählen musste, dass ich das absolut tollste Weihnachtsgeschenk für ihn habe, dass er das aber niemals erraten könnte, weil er bisher auch gar nicht wisse, dass es ihm fehlt. Wenn er es aber erst einmal gesehen hat, dann will er nie mehr etwas anderes, dass er das im übrigen auch in seinem Fliegerei-Spezial-Shop kaufen könne, da würde es aber weit über 100€ kosten und dann würde er es sich wahrscheinlich aus lauter Geiz doch nicht kaufen, dass ich es ihm aber jetzt einfach schenke, weil ich viel weniger bezahlt habe und überhaupt und sowieso und die witzigeste Idee ever eben. Nach drei Tagen konnte er es schon nicht mehr hören, nach einer Woche drohte er mir regelmäßig Schläge an, wenn ich weiter davon erzähle - aber als er es dann Weihnachten endlich geschenkt bekam, hat er es zunächst gar nicht begriffen. Genau das hatte ich jedoch auch vorausgesagt.
Und so sieht das Geschenk aus:
BSG to life

Es ist eine Tasche, die aus ehemaligen Rettungswesten gefertigt wurde, ich finde schon den Namen der Firma - Bag to life - prächtig. Aber in Kombination mit der äußerst praktischen Notwendigkeit, dass K. sowieso eine Tasche braucht, in der er die gesetzlich vorgeschriebenen Schwimmwesten transportiert, die bei Flügen über Wasser verpflichtend mitgeführt werden müssen, ist das einfach nur eine Top-Idee.
Bei Chartermaschinen, mit denen ständig andere Piloten unterwegs sind, gehören die Rettungswesten nicht zur Flugzeugausstattung (es werden ja auch nicht gewerblich Passagiere transportiert), sondern jeder Pilot muss selber darauf achten, dass er welche besitzt und auch dabei hat, wenn er einen Flug über Wasser plant. K. hat seine Schwimmwesten bisher in einem schäbigen Stoffbeutel transportiert und ich habe immer gewitzelt, dass wir die Tüte nie im Flieger finden, wenn wir die Dinger tatsächlich mal gebrauchen sollten.
Aber diese quietschegelbe Tasche ist jetzt nicht mehr zu übersehen, sie hat außerdem oben einen Reißverschluss, der sicherstellt, dass keine der eingepackten Rettungswesten rausfällt und zudem ist es doch wohl einfach nur perfekt, Rettungswesten in einer Tasche zu transportieren, die aus einer Rettungsweste gemacht ist.
Nachdem ich meinem Westfalenmann all diese Vorzüge dieses unübertrefflich genialen Weihnachtsgeschenks ausführlich erläutert habe, hat er schließlich auch begriffen, dass er kaum was tolleres hätte bekommen können
.

357 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?