anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 11. September 2021
Einkaufssamstag
Heute war ich quasi den ganzen Tag unterwegs und mit Läden und Flohmarkt beschäftigt.

Als erstes bin ich heute früh zur Post gefahren und habe ein Einschreiben abgeholt, anschließend fuhr ich zum Schuhgeschäft, um dort das zweite Paar Schuhe zurückgegeben.
Ich habe meine grünen Giessweinschuhe nämlich bei einer Schuhladenkette online bestellt, die auch eine Filiale in Greven hat, aber in der Grevener Filiale waren die Schuhe nicht vorrätig, deshalb musste ich sie liefern lassen und weil ich bei diesen Schuhen nie weiß, wie sie ausfallen (wir erinnern uns, ich habe schon zweimal Schuhe zurückgeschickt bzw. weiterverkauft, weil die Größe, die ansonsten bei allen anderen Paaren passt, bei genau diesen beiden Paaren zu klein war), habe ich vorsichtshalber gleich beide möglichen Größen bestellt. Es war also von vornherein klar, dass ein Paar wieder zurückgeht, aber zurückgeben kann man dann immerhin in jeder Filiale, das mindert das schlechte Gewissen der unsinnigen Verschickerei etwas.

Anschließend fuhren wir nach Münster, ich wollte unbedingt dort auf den Samstagsflohmarkt, weil ich unbedingt noch eine zweite Winkekatze haben wollte. Ich finde den Plan, aus der Winkekatze einen Winkeseehund zu machen, zwar nach wie vor gut, ich fürchte aber, es ist komplizierter als gedacht und wenn ich Pech habe, geht da was kaputt beim Ohrenabschneiden (die müssen halt irgendwie ab, es gibt keine Seehunde mit Ohren) und deshalb wollte ich gerne ein zweites Exemplar als BackUp haben.
Mit dem Winkekatzenverkäufer hatte ich am Mittwoch vereinbart, dass er mir noch ein Exemplar besorgt und reserviert im Auto liegen lässt, da wollte ich es aber nicht zu lange ließen lassen, es scheint aktuell eine ungewöhnlich große Nachfrage nach Winkekatzen zu geben.

Weil ich dann schon einmal auf dem Flohmarkt war, konnte ich natürlich alle anderen Stände auch abgehen - K war derweil alleine unterwegs und guckte Autos. Das ist stets eine sehr praktische Aufteilung, denn im Umkreis von 5km um den Flohmarkt sind mindestens vier Autohäuser und K geht genauso gerne Autos gucken wie ich über Flohmärkte gehe bzw. er findet über den Flohmarkt gehen genauso langweilig wie ich Autos gucken und so fügt es sich perfekt, dass wir uns für diese Beschäftigungen gemeinsam nach Münster begeben und dann jeweils separat unterwegs sind.

Nach dem Flohmarkt fuhren wir zum Großmarkt, ich hatte dort neulich etwas gekauft, was ich zurückgeben wollte und wenn man schon mal da ist, kann man ja auch eben noch mal durchlaufen und unter Umständen noch mal frischen Thunfisch kaufen, von gestern waren noch Sushireste da, die wir heute mit frischem Fisch perfekt aufpimpen konnten.

Vom Großmarkt ging es weiter zu einem Discounter und zu einem Drogeriemarkt, dann waren auch alle notwendigen Wochenendeinkäufe erledigt. Auf dem Weg nach Hause kamen wir an einem weiteren Flohmarkt vorbei, natürlich musste ich da auch noch mal gucken. Und als nächstes stoppten wir dann noch bei einem weiteren Drogeriemarkt, ich suche einen Kosmetikspiegel mit 10fach Vergrößerung und Schwanenhals, den habe ich allerdings bisher noch nirgends gefunden. (online schon, aber ich dachte, ich versuche es wenigstens mal lokal)

Zu Hause waren wir erst am späten Nachmittag und mussten uns dann stark ausruhen. Solche ausgedehnten Einkaufstouren sind erstaunlich anstrengend, es hat aber auch ungemein viel Spaß gemacht
.

42 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?