anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 12. November 2020
Rumgeeier
Das Vorhaben, einen Blogtext mal wieder in aller Ruhe ausführlich vorzubereiten, scheitert seit Ewigkeiten an den Lästigkeiten des Alltags.
Entweder ist viel zu tun, dann bin ich gestresst oder ich habe aktiv entschieden, mal endlich wirklich nichts zu tun, dann habe ich für anspruchsvolle Texte auch keinen Platz, denn nichts tun ist zwangsläufig auch immer mit nicht denken gekoppelt.
Es bleibt also eine Herausforderung, so wirklich habe ich noch keinen Plan, wie ich dieses Todesdilemma zerhacke, bis dahin denke ich mir einfach jeden Abend irgendeinen Text aus, alles ist erlaubt, nur kein Loch.
Und bewundere andere Leute für ihre ellenlangen Texte, die sie scheinbar mühelos aus dem Nichts in den Blog hereinzaubern. Aber darin, andere zu bewundern, war ich schon immer besser als darin, mich von der Leistung anderer anspornen zu lassen, ich habe wirklich so überhaupt kein Wettkampfgen, dass es schon fast tragisch ist.
Aber sei's drum, das Wochenende steht vor der Tür, morgen Home-Office, Samstag Werksverkauf bei Emsa und dann schauen wir mal, was die restliche Zeit noch so bringt, vielleicht schaffe ich es ja dieses Wochenende endlich mal, genug Disziplin für ein privates Home-Office-Wochenende aufzubringen. Wär schon gut, wenn mir das gelänge
.

37 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?