anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 15. März 2019
Aufgeräumt
Ich habe heute einen Papiermüllsack gefüllt sowie mehrere Aktenordner durchsortiert und in die vorfinale Aufbewahrung im Keller geräumt. (Die finale Aufbewahrung ist dann die Aktenvernichtung nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist von zehn Jahren.)
Außerdem habe ich Aktenrückenaufkleber betextet, ausgedruckt und aufgeklebt und so auch äußerlich sichtbare Ordnung geschaffen.
Dann habe ich mit dem Krankenhaus und diversen Arztpraxen telefoniert, mit der DeBeKa, der Beihilfe und dem Seniorenwohnheim, so dass jetzt alle fehlenden Unterlagen da sind und alle Rechnungen künftig gleich hier nach Greven geschickt werden.
Eigentlich wollte ich dann noch die restlichen Bilanzen für 2017 im Bundesanzeiger hochladen, weil da die Fristen schon abgelaufen sind und die gewaltig zickig werden, wenn man damit zu lange trödelt, aber dann fiel das Internet aus und ich konnte nichts mehr am Rechner machen, weshalb ich das auf morgen verschoben habe und stattdessen ein wenig einkaufen gefahren bin.
Als ich im Laden stand, hatte ich dann plötzlich keine Lust mehr, die notwendigen und vernünftige Dinge zu kaufen, so dass ich außer Milch, die K extra telefonisch geordert hatte, keinerlei Standardvorräte aufgefüllt habe, dafür steht hier aber jetzt ein wunderschöner großer Blumenstrauß, ich habe eine Flasche Champagner gekauft und ein Pfund Tartar sowie frisches Baguette, ich wollte lieber den Verkauf der Fabrik feiern, statt vernünftig zur Tagesordnung überzugehen. Ich muss mich immer noch ab und zu kneifen, um zu glauben, dass es wirklich stimmt
.

23 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?