anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 7. März 2019
Mutter-Kind-Gespräche
Das wird wieder ein kurzer und schneller Eintrag heute, denn der Tag ist schon fast um und es bleibt nicht mehr viel Zeit für ausführliche Blogbeiträge.
Ich war heute wieder länger im Büro, habe im Anschluss begonnen mit N. zu telefonieren und 2:48h (sagt das Handy) später ist der Tag halt schon fast rum. Tja.

Manchmal denke ich ja, ich telefoniere viel zu selten mit meinen Kindern und ich kümmere mich nicht genug und ich bin eben eine beschissene Rabenmutter, die ohne Interesse ihre Kinder im universitären Sumpf verkommen lässt.
Aber dann telefoniere ich doch mal wieder mit einem Kind und dann dauert so ein Gespräch gleich 2:48h und ich habe das Gefühl, er wird ganz geschmeidig über die Stolpersteine im universitären Sumpf hinweggleiten und das gibt dann auch wieder ein gutes Gefühl.

Morgen kommt dann J. auf Zwischenstopp nach Greven, der beginnt Montag seine Famulatur in Esens, dann muss ich nur noch mal ausführlich mit C. telefonieren, dann kann ich mein schlechtes Rabenmuttergewissen wieder beruhigt zur Seite schieben
.

22 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?