anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Mittwoch, 27. September 2017
Ohne Ende Ärger
Heute ist kein guter Tag.
CWs Hinterlassenschaften sind immer noch nicht fertig abgewickelt oder geklärt und ploppen deshalb von Zeit zu Zeit immer mal wieder mit viel Getöse auf.

Als ich mein altes Leben vor ca. zehn Jahren verlassen habe, habe ich mich bereits damals entschieden, dass ich von CWs Geld nichts brauche, sondern dass ich mit dem auskomme, was ich selber verdiene.
Und mit dieser Entscheidung bin ich bis heute auch sehr gut zurecht gekommen. Ich brauche einfach nicht mehr Geld, schon gar nicht, wenn es mit zusätzlicher Arbeit, Stress, Ärger, Theater und unüberschaubaren Risiken verbunden ist. Egal wie groß die Beträge sind, ist es kein Geld der Welt wert, sich deshalb sein Leben zu ruinieren, was man bisher ja ohne dieses Geld sehr zufrieden geführt hat.
Mag ja sein, dass man sich damit nette Sachen kaufen kann, aber ich brauche gar nichts, ich habe schon alles. Und zum sinnlos Geld verplempern tauge ich nicht, das macht mir nur schlechte Laune denn statt wilde Orgien zu feiern, sammele ich lieber die Pfandflaschen ein, die kann man doch nicht einfach liegen lassen.
Ich brauche kein Geld für Urlaub und auch keines für Klamotten oder Einrichtung. Ich kaufe viel lieber auf dem Flohmarkt oder bei ebay, und dort haben die Dinge keinen Preis, sondern man bezahlt im Grunde nur eine "Mitnahmegebühr".
Ich gehe nicht auf Konzerte oder Veranstaltungen, weil ich Menschenmengen nicht mag, ich habe ein Haus am Meer und ein Cabrio, damit bin ich doch per Definition schon reich, was soll ich also mit noch mehr?

Nur leider funktioniert das Leben nicht so schwarz weiß, es klappt nicht immer, einfach nur sagen "Nein Danke, ich möchte nicht mehr" - CW hat sich vom Acker gemacht und jetzt bin ich zuständig, ob mir das gefällt oder nicht. Und deshalb müssen diese Dinge jetzt erledigt werden. Wenn alles gut geht, bin ich nachher wirklich reich, wenn es allerdings nicht gut geht, habe ich nachher noch mehr Probleme als ich mir überhaupt vorstellen kann. Und weil es eben alles noch viel schlimmer kommen kann, möchte ich das Spiel eigentlich gar nicht spielen. Ich verzichte lieber schon im Vorfeld auf den Gewinn, egal wie gut meine Chancen insgesamt sind. Auch eine Quote von 1:1000 reizt mich nicht, ich möchte am allerliebsten nur meine Ruhe.

Doch das hilft mir nicht weiter, K. sagt, wir ziehen das jetzt durch, na, dann, auf in den Kampf
!

299 x anjeklickt (immerhin schon ein Kommentar)   ... ¿selber was sagen?