anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Montag, 12. September 2022
Flohmarktholz und Ofengemüse
Morgen früh um 9h muss eine umfangreiche Präsentation mit vielen Grafiken aus Excel-Tabellen abgeliefert werden.
Das ist eine sehr mühevolle Arbeit und ich finde es regelmäßig sehr lästig, diese Präsentation zu erstellen, denn die Leute, die sie nachher ansehen, die begreifen eh nicht, was sie da sehen.

Aber egal, hilft nicht, die Präsentation muss erstellt werden und eigentlich hätte sie schon Donnerstag fertig sein müssen, da war aber keine Zeit und am Freitag auch nicht, aber für Montag gibt es jetzt keine Ausrede mehr.

Da Dinge immer so lange dauern, wie Zeit dafür zur Verfügung steht, war klar, dass es eine Sonntagabendbeschäftigung wird. . .

Aber nun ja, jetzt ist es getan, die Datei abgeschickt und alle sind zufrieden.

Heute Vormittag habe ich das Schlafzimmer einmal gründlich mit dem Staubsauger bearbeitet, dabei vor allem Wände und Decke gesaugt, es ist nämlich wieder Spinnenzeit und so sehr ich auch verstehe, dass Spinnen bedrohte Arten sind, so wenig akzeptiere ich sie in meinem Schlafzimmer, sorry Spinnen, aber nein, ihr seid es selber schuld, wenn ich den Staubsauger hole, ihr habt ja nicht gehört als ich laut und ausdrücklich gekreischt habe.

Dann haben wir eine Fahrradtour gemacht, heute war Flohmarkt hier in Greven, da kann man prima mit dem Fahrrad hinfahren, blöd nur, wenn man dann größere Dinge kauft.
Ich habe heute Brennholz auf dem Flohmarkt gekauft, und es wahr etwas schwierig, das auf dem Fahrrad nach Hause zu transportieren, aber es gelang dann irgendwie, jetzt muss ich es nur noch weiter nach Borkum verfrachten.

Im Baumarkt sind die Preise für Brennholz total explodiert, passend zu den anderen Heizenergiemedien haben sich auch die Brennholzpreise vervielfacht, da war ich sehr zufrieden, dass ich eine mittelgroße Portion Holzscheite heute für einen einigermaßen angemessenen Preis kaufen konnte. K meinte zwar, das sei immer noch zu teuer, es war aber auch ein sehr stabiler Korb dabei und im Grunde fand ich, dass schon der Korb den Preis wert war.

Am Abend gab es eine große Portion Ofengemüse und separat noch Kartoffelspalten auf einem zweiten Blech. Erstens konnte ich so alle Gemüsevorräte wunderbar loswerden/verarbeiten und zweitens stelle ich jedesmal, wenn es Ofengemüse gibt, immer wieder aufs Neue fest, wie ganz außerordentlich lecker ich das finde und frage mich dann, warum es das nicht viel öfter gibt. Deshalb aktueller Vorsatz für die Zukunft: viel öfter Ofengemüse machen
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 65 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?