anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Freitag, 16. September 2022
Dies und das
Home-Office heute verlief diesmal einigermaßen ruhig, ich musste zwar noch ein paar Telefonate führen, aber im Wesentlichen konnte ich ansonsten mein E-Mail-Postfach aufräumen, einen Text schreiben und darüber sinnieren, warum Menschen so oft so wenig bereit sind, erst mal gründlich zu prüfen, ob der Fehler nicht bei ihnen liegt, bevor sie andere aggressiv angreifen.

Interessant finde ich auch die Tatsache, dass es den meisten Menschen wichtiger ist, festzustellen, wer die Schuld an einem Fehler trägt, anstatt sich mit einer strukturellen Organisationsverbesserung zu beschäftigen, damit so ein Fehler nicht noch mal passiert.

Wenn es darum geht, wer an etwas schuld ist, dann bin ich immer die erste, die "hier" schreit. Ich bin gerne schuld. Mir macht es überhaupt nichts aus, schuld zu sein. Ich finde es nur wichtig, zu vermeiden, dass sich Fehler wiederholen. Das scheint aber keine allzu verbreitete Einstellung zu sein.

Sagte ich schon, dass ich Menschen seltsam finde?

Als K am Nachmittag nach Hause kam, habe ich ihn überredet, dass wir gemeinsam mit dem Fahrrad einkaufen fahren. Die App sagte, es regnet erst um 18h, das Radarbild zeigte auch keine Wolken, also fuhren wir mit dem Fahrrad.
Alles blieb trocken, bis zu dem Moment, wo wir aus dem Laden kamen und die Einkäufe in den Packtaschen verräumen mussten. Da begann es zu schütten.
Es war ein sehr lokaler und sehr kurzer Schauer, leider auch ein sehr heftiger, da reichten 5 Minuten um ziemlich sehr nass zu werden.

Aber irgendwie fand ich das schön, es war ja nicht kalt, es war nur nass.

Am Abend hatten wir dann noch beide Lust, etwas Großes und Reines zu machen, also fuhren wir zum Flugplatz und wuschen ein Flugzeug, damit sind die Arbeitsstunden für dieses Jahr auch abgeleistet
.

34 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?