anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 22. März 2020
Wasserbettloch und AppleTV
So, ab sofort also Draußengruppenverbot, was ich erstens völlig okay finde und was mir zweitens gleichzeitig schnurzepiepegal ist, denn ich hasse es sowieso, auch ohne Virusthema, mich in Gruppen von mehr als zwei Personen, die nicht meine direkte Familie sind, draußen aufzuhalten. So langsam habe ich das Gefühl, die machen die Regeln extra für mich.

Ich bin sehr zufrieden mit der Situation, dass Homeoffice jetzt zu einer Zwangslösung für alle wurde, in dem Tempo hätte ich das ohne das Virus nie und nimmer als eigene Idee umsetzen können, so spielt es mir zu 100% in die Karten. Auf meiner Agenda mit Planziel 2020 stand nämlich die Einführung eines Dokumentenmanagementsystem samt Papierabschaffung im Büro und erst als ich das als Ziel für 2020 verkündet hatte (irgendwann Dezember 2019), merkte ich, wie groß die Abneigung gegen so viel digital bei vielen Mitarbeitern ist.

In der aktuellen Situation begreifen jetzt aber endlich alle, wie unpraktisch so eine reine Papieraktenverwaltung ist. Wenn die Nummer mit dem Virus durch ist und wir wieder in eine Normalsituation wechseln, wird das mit dem Dokumentenmanagementsystem wahrscheinlich ein Klacks, da freue ich mich jetzt schon.

Größtes Drama des Tages war hier die Entdeckung, dass das Wasserbett undicht ist. Haben wir beim Bettbezugwechseln entdeckt, unter der Matratze ist alles feucht - aber wir haben dann auch sofort und stante pede online eine neue Matratze bestellt, das Praktische ist ja, dass ich die nächste Woche garantiert immer zu Hause bin. Die Matratze war auch problemlos lieferbar, zum Glück gehören Wasserbettmatratzen nicht zu den klassischen Hamsterprodukten.

Außerdem habe ich eben noch ein weiteres Apple TV (3. Generation, also nicht das ganz neue) bei ebay Kleinanzeigen gekauft, war ein ganz witziger Kontakt, weil die Anzeige grade erst 5 Minuten online war als ich nach Apple TV suchte und der Mensch auch noch einen recht humanen Preis verlangte (30€, finde ich völlig okay). Ich habe ihn also sofort angeschrieben, dass ich das Teil gerne hätte, wenn er es mir für 5€ Aufpreis auch noch einpackt und verschickt - und er war einverstanden und gab mir eine E-Mail Adresse für PayPal, die ich bei PayPal copy-pastete und das Geld sendete, was allerdings nicht bei ihm ankam - weil er mir seine eigene E-Mail-Adresse mit Tippfehler geschickt hatte. Nach dem Austausch eines PayPal-Screenshots fiel ihm das auf und war ihm dann sehr peinlich, ich lernte dafür, wie man Zahlungen bei PayPal wieder storniert und habe es dann noch mal neu gesendet, ich denke, er wird das Paket morgen auf alle Fälle zügig abschicken.
Und dann haben wir auch ein Apple TV am Fernseher im Wohnzimmer (bisher hatten wir nur eines am Fernseher im Schlafzimmer) und wenn wir jetzt die nächsten Wochen ständig zu Hause sein werden, dann ist das eine sehr gute Sache. Rein theoretisch kann der Fernseher auch Internet und ich kann rein theoretisch auch direkt mit dem Fernseher irgendwelche Dinge aus dem Internet streamen, das ist aber derart umständlich zu bedienen, dass ich es viel bequemer finde, den Kram, den ich gerne gucken möchte, auf meinem Handy oder meinem iPad abzuspielen, damit kann ich nämlich problemlos umgehen, und von dort über eben jenes besagte Apple TV auf den großen Fernseher zu übertragen, was anderes als ein größerer Bildschirm muss der Fernseher ja auch gar nicht sein und ich spare mir die grotesk umständliche Bedienung dieses blöden SmartTV.

Den Rest des Tages habe ich damit verbracht, den gesamten Vorratsbestand aus dem Keller sauber sortiert in eine Excel-Liste zu übertragen. Gebt mir noch zwei Wochen und ich führe für unseren Vorratskeller ein computergestütztes Lagerverwaltungssystem ein, das wird bestimmt ein großer Spaß
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 433 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?

 
Interessant
Es wurde mir stets gepredigt, dass man digitale Sachen erlernen muss, so doof man sie auch findet - am Ende muss man damit umgehen können.
Die Tatsache, dass man sich da einfach rauskaufen kann (SmartTV ersetzen durch Apple TV) merke ich mir für die Zukunft.

... ¿noch mehr sagen?  

 
Das hast du nicht wirklich verstanden. Selbstverständlich muss man digitale Dinge bedienen können, egal wie blöd man sie findet - aber wenn man sie bedienen kann und dann eine Abkürzung findet, dann kann man sich freikaufen.
Außerdem kommt dazu, dass man sich das Freikaufen auch leisten können muss. Bis man sich die Mittel dazu verdient hat, hat man bis dahin in aller Regel auch eine brauchbare Grundkompetenz aufgebaut.
Alles kommt von irgendwas.