anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 13. Dezember 2020
Sonntagsgekruschel
So, das Geweih hängt und die Hirschecke ist fertig



das war eine ziemlich umständliche Bastelei und K ist mit der Stabilität der Konstruktion absolut nicht zufrieden, aber wenn ich nicht mehr als diese paar Ketten dranhänge und vor allem nicht an den Ketten ziehe, dann soll es wohl halten, meint er.

Außerdem habe zwei Steuererklärungen fertiggestellt, die liegen jetzt abgespeichert, aber nicht übermittelt in meinem Elster-Programm. Bevor ich sie abgebe, muss ich noch eine ausführlich Erläuterung dazu schreiben und daran habe ich den sonstigen Rest des Tages rumformuliert. Es ist erstaunlich, wie lange es dauern kann, um eine Seite in sich schlüssigen Text sauber auszuformulieren und damit alle denkbaren Widersprüche gleich im Keim zu ersticken.
Nach vier Stunden Rumformuliererei (2 Zeilen schreiben, 1,9 Zeilen löschen, 3 Zeilen schreiben, 4 Zeilen löschen) habe ich jetzt die Hälfte des Textes fertig, aber eben noch nicht alles, daran werde ich wohl noch heute im Schlaf weiter dran rumschrauben.

Aber es geht voran, immerhin habe ich jetzt schon mal eine Idee, wie ich das Gesamtprojekt überhaupt angehe, jetzt fehlt nur noch die saubere Abwicklung.

Ansonsten war der Tag angenehm ruhig, keinen Meter vor die Tür, und Kochen musste ich auch nicht, war noch genug Sushi von gestern da. Dafür habe ich ein Brot gebacken und Wäsche gewaschen.

Dieses entspannte Wechseln zwischen Küche, Schreibtisch, Sofa, Waschküche, Schreibtisch, Küche, Bastelzimmer usw. gefällt mir gut und macht mich sehr zufrieden.
Außerdem gefällt es mir gut, wenn K auch den ganzen Tag im Haus ist und sich ebenfalls mit allerlei sonstigem Kleinkram beschäftigt.
Er hat heute nicht nur das Geweih angebracht, sondern sich auch ausführlich mit der Fritzbox beschäftigt, einmal alle aktiven IoT-Geräte im Haus kontrolliert, im Zweifel geupdated oder gelöscht, nur der Fernseher wollte nicht so, wie er das wollte, daraufhin hat er kurzerhand einen neuen gekauft, (Amazon liefert im Januar, alternativ morgen Abholung im Mediamarkt für 50€ günstiger, seltsame Zeiten sind das im Moment) und ich glaube, N hat grade ein schickes Weihnachtsgeschenk als Grundausstattung für seine neue Wohnung gewonnen.

Dieser Dauerhackerangriffe auf die Fritzbox liefen immer weiter, K wollte sie aber nicht einfach aus dem Internet entfernen, weil er nicht dazu neigt, bei Angriffen klein beizugeben. Nach dem er heute drei Stunden Internetrecherche mit vielen verschiedenen Einstellversuchen erledigt hat, läuft die Fritzbox jetzt fürs Internet unsichtbar und der Hacker scheint sie auch tatsächlich nicht mehr zu finden, die letzten Protokolle sind alle sauber.

Wegen Update und neuer Sicherheitsstufe verbinden sich die drei alten Sonosboxen jetzt aber nicht mehr mit dem WLan, irgendwas ist ja immer
.

605 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?