anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Samstag, 3. März 2018
Und ewig grüßt das Rohrbruchdrama
Man könnte ja sagen, ich habe mittlerweile Erfahrung mit Flutkatastrophen, die in diesem Haus hausgemacht werden. 2010 passierte es zum ersten Mal, eine nichtisolierte Wasserleitung, die quer über den ebenfalls nicht isolierten Dachboden verlief, fror erst ein und platzte dann auf, da grade keiner da war, lief das Wasser anderthalb Tage vom Dach bis in Keller und ruinierte so ziemlich alles im Haus.
Zwei Jahre später war es nur ein relativ kleiner Rohrbruch, der auch noch schnell entdeckt wurde, ruiniert war damals nur J.s Zimmer.
Heute war es also wieder soweit und wieder traf es J.s Zimmer, allerdings möchte ich mir gar nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn ich nicht zu Hause gewesen wäre.


Ich war am Nachmittag circa 3 Stunden unterwegs und als ich nach Hause kam, hörte ich es rauschen. Das Wasser schoss mit voller Kraft aus der Decke in J.s Zimmer. Ich habe zwar sofort das Wasser im Keller abgedreht, dann den Onkel und den Heizungsmonteur notfalltechnisch alarmiert, es waren aber schon knapp 2qm Wasser durchs Haus gerauscht, so dass es diesmal immerhin ein mittlerer Schaden geworden ist. Alles in J.s Zimmer ist klitschenass, aber inzwischen sind wir gut ausgestattet und mit dem Wassersauger könnte wenigstens der See auf dem Boden entfernt werden.
Bettzeug und alle Textilien müssen gewaschen bzw. vor allem getrocknet werden aber das Allerschlimmste ist, dass ein Teil der Wasserleitung immer noch eingefroren ist und wir sie nicht aufgetaut bekommen. Das aktuelle Loch ist bereits geflickt aber ich habe natürlich Sorge, dass über Nacht ein neues Loch aufplatzt, weshalb ich das Wasser wieder abgedreht habe, im Schlaf abzusaufen muss ich nicht haben.

Morgen sehen wir weiter
.

227 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?