anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Dienstag, 29. März 2016
Früher war alles besser
Okay, vielleicht nicht alles, aber das mit der Sortierung der Fernsehsender bestimmt. Und mit der Programmierbarkeit der Sortierung der Fernsehsender auch.
Ganz früher war das einfach gar kein Problem, da gab es erstes, zweites und drittes, und nachdem Fernbedienungen für Fernseher eingeführt wurden, kam dann noch RTL und SAT1 dazu, die lagen dann auf den Nummern 4 und 5 und alles war gut.
Irgendwann gab es dann immer mehr Sender, was mich aber nur interessierte als ich begriff, dass es ja nicht nur ein Drittes gibt und dass ich unabhängig von meinem jeweiligen Aufenthaltsort sowohl WDR als auch NDR gucken kann. Das fand ich prima und reservierte die Nummer 4 für das zweite Dritte, der Rest dahinter war mir egal.

Mit CW hatte ich dann einen Partner, mit dem mich wenig vor dem Fernseher verband, er guckte nur Sender ab Nr. 5, die ersten vier waren für mich. Da ich aber lieber gar kein Fernsehen gucke als wüste Actionthriller und da ich keine Lust auf Streit darüber hatte, was ich alles nicht sehen will, hatte Fernsehen in meinem Leben nur eine sehr untergeordnete Bedeutung, dementsprechend alt waren auch die Fernsehgeräte, so dass sich auch selten die Notwendigkeit einer Neuprogrammierung ergab.

Früher war schon deshalb alles besser, weil vieles einfacher war.

Dann verließ ich CW und unseren alten Fernseher und begann ein Leben mit K und vielen neuen Fernsehern. K hat sehr sympathische Fernsehguckgewohnheiten, er mag auch am liebsten das erste, zweite und dritte, und, was noch viel wichtiger ist, er steht auch nicht auf Actionthriller, so dass ich das Fernsehgucken gemeinsam mit K als angenehmen Zeitvertreib entdeckte und so auch einen Fernseher im Schlafzimmer gut fand. Wir haben also in jedem Haus (mindestens) zwei Fernseher, weil wir irgendwie das Gefühl haben, so ein Teil gehört ins Wohnzimmer, aber im Schlafzimmer gucken wir eigentlich am meisten. Hier auf Borkum haben wir auch noch ein Gerät in der Wohnküche und natürlich in den Gästezimmern, was zugegeben ziemlich viele Fernseher sind für eine Familie, die wirklich nur öffentlich rechtliche Sender guckt und auch das nur, wenn uns sonst nichts besseres einfällt.
Aber auch wenn ich nur ab und zu mal Fernsehen gucke, so will ich doch, das alles tipptopp funktioniert, auch hier bin ich mir mit K sehr einig.
K ist zudem Technikfan und hat gerne alles auf dem neuesten Stand. Deshalb haben wir in den letzten Jahren alle Fernseher auf Trippletuner umgestellt, weil so ein blöder Receiver, der mittlerweile ja nicht nur bei Satellitenempfang, sondern auch bei Kabelfernsehen notwendig ist, weil man sonst die verschiedenen Dritten, an die man sich ja schon gewöhnt hat, nicht mehr empfangen kann, weil so ein Receiver eben lästig ist.
Diese modernen Fernseher können jetzt also alle viele hundert Sender empfangen - und das schreckliche ist: sie tun es auch.
Denn die gibt es auch.
80% der Sender sind dabei verschlüsselt, aber sie belegen natürlich trotzdem alle erst mal einen eigenen Kanal. Von den anderen 20% interessieren mich weniger als die Hälfte, aber genau die möchte ich gerne alle auswählen können, denn mittlerweile habe ich auch Sender wie ZDFneo und Einsfestival schätzen gelernt.
Das Problem ist nur: die sind nach einem automatischen Sendersuchlauf überall auf dem Fernseher verteilt, ein kurzes Ansteuern über die Nummern auf der Fernbedienung ist ausgeschlossen, außer man lernt für jeden der ca. 12-15 Sender, die einen interessieren, irgendwelche drei- bis vierstelligen Steuercodes auswendig . Und auf jedem Fernseher, den man benutzt, sind das natürlich andere Kanalnummern.
Deshalb versuche ich verzweifelt, die Sender, die mich interessieren, auf jedem Fernseher "zusammenzuschieben", damit ich sie zum Ansteuern einfach nur hintereinander durchklicken muss.
Ist ein sehr mühsames Unterfangen, denn das funktioniert auf jedem Fernseher anders und, was noch schlimmer ist, muss regelmäßig wiederholt werden, weil sich die Kanäle immer mal wieder anbieterseitig verschieben.
Im Ergebnis heißt das: es gibt heute deutlich mehr Sender, die ich gerne gucke, ich gucke überhaupt inzwischen ganz gern Fernsehen und deshalb haben wir auch überall moderne Fernseher, die aber leider nicht alle gleich sind, so dass jeder anders bedient werden muss und irgendwas zickt immer.
Heute Abend kam Mord mit Aussicht auf EinsFestival, was wir in der Wohnküche begannen zu gucken und dann im Schlafzimmer weiter gucken wollten.
Dort fand ich aber EinsFestival nicht. Dort hatte sich wieder irgendwas aktualisiert. Ich habe also bei 1 begonnen und mich einzeln weitergeklickt. Bei 71 habe ich aufgegeben und genervt in der Küche weitergeguckt. K hat weitergesucht. Und irgendwann EinsFestival gefunden. Unter Sendernummer 607.

Da sage mal jemand, dass das früher nicht deutlich besser geklappt hat. Da musste man nur bei eins, zwei und drei suchen und hatte dann jeden Sender gefunden, den es gab
.

414 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?