anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 20. März 2016
Den Tag verdaddelt
Point and click adventure games sind tatsächlich eine Sorte Computerspiel bzw. iPhone/iPad Spiel, das ich gelegentlich spiele.
Normalerweise behaupte ich ja immer, dass ich Computerspiele langweilig finde und in 99% der Fälle stimmt das auch, aber diese "point and click" Spiele haben eine Besonderheit, die sie nicht ganz so inakzeptabel macht wie die meisten anderen Spiele: Es gibt keinen Gegner und es gibt keine Punkte.
Wettbewerb - in welcher Form auch immer - ist etwas, dem ich mich in aller Regel verweigere. Ich mag keine Gewalt und keinen Kampf, damit auch keinen Wettkampf. Ich spiele deshalb nicht um Punkte, ich spiele nicht, um zu gewinnen, ich brauche auch einen Sieg nicht, um mich selber zu bestätigen oder zur Stärkung irgendwelcher Persönlichkeitsmacken.
Ich spiele, weil es Spaß macht. Dafür brauche ich keinen Vergleich oder irgendeinen anderen extrinsischen Antrieb.
Mein erstes point and click Spiel war "The inner world".
Ich habe es aus Neugier geladen, weil es für kurze Zeit gratis war und mir die Optik und die Beschreibung gut gefallen hat. Es ist bis heute das schönste Spiel, was ich je kennengelernt habe, nach einem vergleichbar schönen Spiel suche ich bisher vergebens. Aber ich habe dabei andere p&c Spiele gefunden und einige sind "ganz nett".
"The inner world" hat mich so sehr gefesselt, dass ich tatsächlich ein komplettes Wochenende lang nicht ansprechbar war, weil ich unbedingt dieses Spiel zu Ende spielen musste, etwas vergleichbares ist mir sonst nur mit Büchern passiert. Obwohl, im Grunde ist "The inner Word" auch nichts anderes als ein Buch, nur interaktiv.

Danach habe er ich Syberia gefunden. Längst nicht so schön wie "The inner World", aber okay. Allerdings wurde es mir zum Schluss hin etwas zäh und mühselig, so dass ich es bis heute nicht zu Ende gespielt habe.

Es gibt natürlich auch bei den p&c Spielen welche, die ich gar nicht erst ausprobieren würde, grundsätzlich alle, die eher "schrill" und typisch comicartig gezeichnet sind. Ich lese ja auch keine Lore-Romanhefte.

Und wirklich oft habe ich solche Spiele auch noch nicht gespielt, aber vorgestern gab es wieder eines im Kurzzeitangebot, so dass ich die letzten zwei Tage mal wieder gefesselt am iPad hing.
Aber nu ist gut, bin durch und habe es auch schon wieder gelöscht. Ich hoffe, jetzt ist erst mal wieder eine Zeit Ruhe. Wie es hieß, habe ich schon wieder vergessen, so wenig hat es mich beeindruckt, aber gleichzeitig genug, um mich von jeder anderen Beschäftigung abzuhalten.
Tja nu, hilft wohl nix
.

440 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?