anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Mittwoch, 27. November 2019
Online shopping
Diese Woche ist doch Black-Friday-Woche, d.h. es gibt überall (online) Sonderangebote und angeblich kann man diese Woche die besten Schnäppchen des Jahres machen.
Schnäppchen finde ich ja grundsätzlich prima, ich bin erklärter Schnäppchenfan und kaufe auch gerne mal Dinge, die ich nicht wirklich brauche, nur weil sie grade so günstig sind, aber irgendwie ist diese Black-Friday-Woche bisher grundsätzlich an mir vorbei gegangen.
Dieses Jahr wollte ich mich aber mal so weit damit beschäftigen, dass ich mir wenigstens aktiv anschaue, was es alles für tolle Schnäppchen gibt.
Und deshalb habe ich heute mal kontrolliert, was und für wen ich schon alles für Weihnachtsgeschenke habe und für wen und was ich noch kaufen muss.

J hat einen Dauerwunsch, er möchte jedes Jahr einen neuen Wochenplaner von Moleskine haben. Solche Wünsche unterstütze ich gerne, ich hatte das auch schon bei Amazon markiert und dachte, das wäre doch eine gute Gelegenheit, das Können der Black-Friday-Woche mal zu testen, und, tadaaa, genau der Planer, den J haben möchte, ist um 38% reduziert, so ma cht Einkaufen Spaß.

Nur, ab da wurde es schwierig, denn mehr fiel mir nicht ein, was ich noch bei Amazon kaufen könnte, weil, irgendwie passten die anderen Wünsche alle nicht, aber ich muss ja mindestens für 29€ einkaufen, um nicht den größten Teil des Rabattes sofort wieder als Versandkosten zu verschleudern. (Denn natürlich habe ich kein Amazon prime, dafür kaufe ich dort wirklich viel zu selten, weil: Was?)

K hatte noch einen Wunsch, den ich bestellen könnte - das gewünschte Teil gibt es aber bei ebay deutlich billiger, macht deshalb keinen Sinn, es bei Amazon zu kaufen. (Habe ich aber immerhin jetzt tatsächlich fix bei ebay gekauft, damit ist das auch erledigt.)
Dann fiel mir etwas ein, was ich der Schwester schenken könnte, aber ein kurzer Preis-Check im restlichen Netz ergab, dass es deutlich günstigere Angebote außerhalb von Amazon gibt. Hier habe ich die Dinge auch sofort bestellt, weil, erledigt ist erledigt, aber bei Amazon hing ich immer noch in der Wartekorbschleife und suchte nach Dingen, die ich zwecks Erreichen der Mindestbestellsumme für versandkostenfrei mal kaufen könnte.

Dann habe ich J angetickert, ob er keine Wünsche hätte, was er von Amazon braucht. Ihm fiel nur ein Deo ein, was er gerne hätte, aber genau dieses Deo ist ein Amazon-Plus-Artikel, d.h. der zählt nicht zur Mindestbestellmenge für versandkostenfrei.

Dann wollte J Gallium haben. (Nein, ist kein Affiliate-Link, so'n Kram fange ich gar nicht erst an, der Link ist nur zum Zeigen, was Gallium ist). Befragt, was er damit vor hat, sagte er nur lapidar: "Haben" - Ich glaube, ich möchte ihm kein Gallium schenken.

Mein Lamy-Kuli braucht eine neue Miene, das wäre doch was. Gibt es bei Amazon aber nur von einem Nichtamazonverkäufer, kostet also separate Versandkosten und zählt auch nicht nur zur Mindestmenge. - Idee gestrichen.

Ich habe mich dann ca. eine halbe Stunde lang durch alle Black-Friday-Special-Sale-Angebote geklickt, um festzustellen, dass ich nichts davon brauche, noch nicht mal mit viel gutem Willen und Schnäppchenentschuldigung, und was vielleicht noch schlimmer ist: Ich kenne auch niemanden, dem ich irgendwas davon schenken möchte, was eine insgesamt ziemlich frustrierende Erfahrung ist.
Ich bin nicht nur sehr schräg, was meinen eigenen Konsumgeschmack angeht, ich bin auch ein kompletter sozialer Außenseiter, weil ich noch nicht mal Leute kenne, die den Kram, der da im Netz verramscht wird, gebrauchen könnten.

Das Leben kann manchmal sehr hart und sehr ungerecht sein.

Gerettet hat mich dann ein Buchwunsch von C. Die möchte ein derart ausgefallenes Buch haben, dass es das nirgendwo gebraucht gibt, weshalb ich es mit gutem Gewissen für den offiziellen Preis bei Amazon bestellen konnte und so geschah es, dass ich durch den Kauf des sowieso geplanten Moleskine Tagebuches dieses Jahr tatsächlich gewaltig von einem Black.Friday-Angebot profitiert habe, denn das wurde dann ja zusammen mit dem Buch versandkostenfrei mitgeliefert, ich bin ein echter Sparfuchs.

Ich stelle also fest, dass es gar nicht so leicht ist, größere Mengen an Geld beim online-Shoppen auszugeben. Ich war wirklich bereit und willens heute mal so richtig aus dem Vollen zu shoppen - wenn ich etwas gefunden hätte, was ich hätte haben wollen

Als ich mit meinem zwei Teile Warenkorb dann zum Bezahlen auscheckte, wurde mir im Anschluss eingeblendet, dass ich einen fünf Euro Gutschein bekomme, wenn ich mindestens einen 30 Euro Gutschein kaufe.
Die Dinger sind 10 Jahre gültig, in der Zeit wird sich doch wohl etwas finden lassen, was man für 35 Euro bei Amazon kaufen könnte, weil, Gutscheine mit Rabatt, das ist wirklich ein Schnäppchen, dem ich nur schwer widerstehen kann
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 20 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?