anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Sonntag, 19. März 2017
Dies und das
Gestern vor dem Mongolen-China-Sushi-Laden (normale chinesische Restaurants scheint es gar nicht mehr zu geben, das sind jetzt alles so asiatischglobale Allesanbieter), egal. also vor dem Restaurant parkte gestern dieses Auto:



Die Kinder überlegten, welchen hochrangigen Landespolitiker sie jetzt wohl in dem Laden treffen würden.
Ich überlegte, dass das ja wohl die perfekte Tarnung für einen hochrangigen Landespolitiker ist, der für Ungarn arbeitet...

Ansonsten war ich heute das erste Mal in diesem Jahr und das erste Mal seit überhaupt fünf-sechs Monaten wieder auf einem Flohmarkt. So eine lange Flohmarktpause habe ich wohl noch nie gehabt, diesen Winter hatte ich aber auch wirklich fast jedes Wochenende etwas vor - und wenn ich nichts vor hatte, war das Wetter so schlecht, dass ich keine Lust auf einen leeren Flohmarkt hatte.
Aber heute war N. da und er hatte angemeldet, dass er gerne heute mit mir auf einen Flohmarkt gehen wolle. Da kommt ganz klar der Vater durch - und ich freue mich drüber, denn bei allen Schwierigkeiten, die ich mit CW hatte, ein Ding gab es, was uns immer bedingungslos verband: unsere gemeinsame Flohmarktliebe. Wir konnten uns jederzeit blind darauf verlassen, dass der andere immer und ohne Ausnahme Lust hatte, mit auf einen Flohmarkt zu gehen.
Wir haben uns gerade noch gestritten wie die Kesselflicker, dann bemerkten wir, dass irgendwo ein Flohmarkt stattfand und wir zogen Arm in Arm los.
N. wollte heute also mit mir auf einen Flohmarkt gehen und ich freute mich, dass ich endlich wieder jemanden hatte, der mit mir gemeinsam daran Spaß hatte, also schauten wir nach, wo was stattfindet und fuhren los.
Vormittags waren wir in Münster, der war aber eher (erwartet) mager in der Ausbeute, zu 98% Händler mit Neuware und auch davon nur wenige, denn das Wetter war schlecht. Immerhin konnte ich die Batterien und die Tagescreme zu kaufen, die ich schon länger auf meiner Einkaufsliste stehen habe. Dann haben wir auf der anderen Seite von Münster einen Standspiegel abgeholt (den ich vorgestern ja nicht bei Ikea neu kaufen konnte, deshalb habe ich bei ebay Kleinanzeigen geguckt und spontan einen in Münster gefunden, der dann auch noch ausgesprochen günstig war.) Den haben wir also eingesammelt - und sind dann wieder nach Greven gefahren, Einkäufe aus- und C. einladen, und weiter ging es nach Ibbenbüren, da war noch ein Flohmarkt. Der war deutlich spannender als der in Münster, da komplett überdacht und dementsprechend viel mehr los.
Ein Händler verkaufte alle möglichen Küchenutensilien, die meisten sehr hochwertig, sah mir aus wie Amazonrückläufer, aber wenn ich wegen fehlender oder zerfledderter Umverpackung mehr als 70% Rabatt auf den normalen Ladenpreis bekomme, bin ich sehr zufrieden.
Unter anderem bin ich jetzt stolzer Besitzer eines Zwiebelschälers, der pikobello funktioniert, so dass ich jetzt tatsächlich ohne Bedenken und Tränen den Sack Perlzwiebeln kaufen kann, den ich mir neulich eben wegen der Tränen versagt habe, aber jetzt gibt es kein Halten mehr. Geschmort und eingelegt in einen milden Essigsud sind die einfach perfekt als kleine Häppchen zwischendurch.

Den Abend haben wir dann so ausklingen lassen



Hochprozentig mit Gin Basil Smash - wir haben schließlich einen angehenden Medizinier im Haus
.

285 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?