anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Dienstag, 7. Februar 2017
Was schön wär
"Was schön wär" ist auch eine interessante Blogrubrik, die habe ich grade durch einen Tipper erfunden und beschlossen, sie auf alle Fälle zu behalten.
Heute wäre nämlich eine Menge schön gewesen, d.h. es hätte eine Menge schön sein können, war nur leider nicht.
Was zB schön gewesen wäre, wäre ein iTunes Programm, was mal das täte, was ich gerne hätte, und nicht jedes Mal ein sicherlich sehr originelles und abwechslungsreiches, trotzdem aber enorm schwachsinniges Eigenleben entwickelt, wenn ich nichts anderes möchte als nur einen weiteren Titel zu meinem "anjehört-Album" hinzuzufügen.
Aber iTunes weigerte sich, mehr als 28 Titel in einem Album zusammenzufassen. Was unzweifelhaft idiotisch und vor allem sehr inkonsequent ist, denn in anderen Alben sind noch viel mehr als 28 Titel, aber genau für dieses Album lässt iTunes nicht mit sich reden. Wenn ich vorne einen Titel hinzufüge, schmeißt es mir hinten den letzten in der alphabetischen Reihenfolge raus. Wenn ich dem einen anderen Namen gebe und nicht mehr "You irgendwas" sondern "Du irgendwas" nenne und wieder hinzufüge, schmeißt es den dann alphabetisch letzten Titel raus. Hartnäckig und sinnlos, und auch nicht zu bestechen. Ich habe mir schließlich einen Titel, den ich eh nicht soo toll fand, ausgesucht, den in Zulu umbenannt, von iTunes rauswerfen lassen und dann gelöscht, aber man fragt sich schon, wer hier wem befiehlt, der Mensch der Maschine oder eher doch die iTunes Programmierer dem Rest der Welt, der blöd genug ist, ihre Produkt zu benutzen.
Das wär also schön - wenn es denn funktionierte.

Was dagegen gut funktionierte und auch tatsächlich große Begeisterung bei mir auslöste, ist eine neue Fotobearbeitungsapp, die ich entdeckt habe. Denn nein, natürlich habe ich mit über 100 Fotobearbeitungsapps noch lange nicht genug, schließlich sind nur wenige dabei, die mir wirklich gut gefallen. Diese eine neue namens Prisma gefällt mir aber tatsächlich ausnehmend gut.
Heute nach dem Abendessen saß ich mit meinem Handy noch am Tisch und habe damit rumgespielt. Testweise habe ich einfach mal ein Foto gemacht und dann ausprobiert, was die Prisma-App damit anstellen kann.

Sieht echt gut aus:


Das Originalfoto ist das in der Mitte, das andere sind von Prisma bearbeitete Versionen, von mir zusammengefügt zu der Collage: "Besteck an leerem Teller in neun Tonarten."

Ich hätte da auch noch ein Outtake aus dem Making of, falls es jemanden interessiert:


Aber tatsächlich war das das letzte Bild aus der Serie, aufgenommen nur, um zu dokumentieren, wie viel Kunst hier wirklich im Spiel ist
Punkt.

375 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?