anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Montag, 24. Oktober 2022
Kein Sturm und Reste vom Wochenende
Ich glaube, dem Deutschen Wetterdienst ist langweilig, deshalb verschickt er sinnlos Sturmwarnungen.
Heute kam schon wieder eine:

Dabei war hier heute ganz wunderbares Herbstwetter bei nahezu Windstille.

Mich erinnert das irgendwie an Kinder, die Spaß daran haben, Klingelmännchen zu machen, um sich daran zu freuen, dass die Leute dann aufgescheucht zur Tür rennen.

Ich habe mich auch aufmerksam mit dem Wetter beschäftigt, konnte jedoch nichts stürmisches entdecken und habe deshalb nur mal die Aussicht aus meinem Bürofenster fotografiert. Ich weiß nicht, wie man Windstille fotografiert, weil auf einem Foto ja schon per Definition immer alles eingefroren ist, aber die zersausten Bäume sehen schon länger so aus, das kommt vom Herbst und nicht vom heutigen Sturm.


Zugegeben, in Hamburg war das Wetter am Freitag schöner, beim Hochladen der obigen Fotos entdeckte ich noch eines, das ich von Js neuer Wohngegend gemacht habe. Ich denke, er hätte es schlechter treffen können.


Und am Samstag habe ich auch noch etwas gesehen, was mich zu Dokumentationszwecken die Kamera zücken ließ:

Die Räder standen randvoll mit Post beladen vorm Discounter, die beiden Postbüddel kauften derweil in aller Seelenruhe ein. Falls sich jemand fragt, warum seine Post verloren gegangen ist: Vielleicht hat sie ja ein Kind wegen der guten Gelegenheit, sozusagen statt Klingelmännchen, einfach mal so mitgehen lassen. Wenn ich so eine Gelegenheit vor 50Jahre angetroffen hätte, ich glaube, die hätte ich mir schon aus reiner Freude am Blödsinn machen nicht entgehen lassen.
Aber vielleicht ist die heutige Jugend ja deutlich wohlerzogener als ich das früher war
.
(Abgelegt in anjesagt und bisher 128 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?

 
Der typische Postbüddel hat, wie fast alle Vollzeitberufstätigen, ebenfalls eine halbe Stunde Mittagspause. Es gibt meines Wissens eine separate kleine Tasche mit Dingen die immer mitzuführen sind, ansonsten bleiben die restlichen Briefe viele Male am Tag allein, zb wenn ein weitläufiges Grundstück betreten wird wo der Einwurf an der Haustür ist, oder der gehbehinderte Opa in 2. Stock an der Haustüre seinen Einschreibebrief erhält und unterschreibt. Sie würden auch nicht täglich 8 Stunden am Stück durchmachen.

... ¿noch mehr sagen?  

 
Klingt sehr logisch, habe ich noch nie drüber nachgedacht.