anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Donnerstag, 11. Februar 2016
Es ist (fast) vollbracht
Es gibt Dinge, die finde ich so bemerkenswert, dass ich sie auch sofort offen dokumentiert festhalten muss.
Als ich Anfang Oktober meinen Zahnarzttermin zur dauerhaften Reparatur eines abgebrochenen Zahnhöckers (Backenzahn hinten, also kein Schönheitsthema....) zugunsten eines Gynäkologentermins abgesagt habe, hatte ich ja noch die feste Hoffnung Absicht, den Zahnarzttermin kurzfristig neu zu vereinbaren. Immerhin ist mir der Zahn im August abgebrochen und der Zahnarzt der Notreparatur meinte, er gäbe mir keine Garantie, wie lange sein Provisorium hält.
Nun, es hält immer noch, aber mittlerweile haben wir ja 2016, ich muss sowieso wieder zur Jahresinspektion, und eben grade hatte ich einen akuten Aktivitätsschub, habe beim Zahnarzt angerufen und einen Termin für den 25.2. vereinbart.
Gefühlt habe ich damit eigentlich genug getan für den Tag.
Rückwirkend betrachtet kann ich natürlich behaupten, das wäre alles Absicht gewesen, denn seit dem 1.1. ist die Wartezeit für meine Zahnzusatzversicherung abgelaufen und ich bekomme jede Sorte Zahnersatz jetzt zu 100% erstattet. Außerdem ist es jetzt auch egal, dass mir der Stempel von 2005 in meinem Stempelheft fehlt. Die Bedingungen für eine umfassende Zahnbehandlung sind also erst jetzt wirklich gegeben.
Insgesamt stelle ich aber lieber fest: Alle wichtigen Dinge werden dann erledigt, wenn die Zeit dafür reif ist
Punkt
.
(Abgelegt in anjemacht und bisher 306 x anjeklickt)

... ¿hierzu was sagen?