anjesagt

Anjesagtes, Appjefahr'nes und manchmal auch Ausjedachtes
Dienstag, 9. April 2019
Zeit
Diese Woche ist besonders vollgestopft mit Büroverpflichtungen, morgen Abend ist dann noch eine Gesellschafterversammlung einer von CWs Hinterlassenschaften, natürlich nicht hier um die Ecke, sondern auch mit reichlich Fahrstrecke verbunden, es ist alles ein wenig ätzend grade. Immerhin war ich heute schon vor 21h zu Hause, man muss sich nur die richtigen Ziele setzen, dann hat man auch was, auf das man stolz sein kann.

Im Moment diskutieren die Leute ja mal wieder über Sommer- oder Winterzeit und ob man eine von beiden abschafft, damit die Zeitverstellerei wegfällt und es gibt Leute, die sind da richtig engagiert unterwegs, so meinungstechnisch und geben sich enorm viel Mühe, ihre Meinung auch noch mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu untermauern, denn es kann ja nur eine geben. Eine richtige Meinung meine ich natürlich.

Ich habe dazu selbstverständlich auch eine Meinung, bin mir aber sehr sicher, dass diese Meinung weder richtig noch falsch ist, sondern nur meine, bin mir gleichzeitig aber auch sehr sicher, dass sie genau für mich dann doch wiederum sehr richtig ist. Es ist also kompliziert, denn ich bin weder für die in Deutschland geltende Winterzeit noch für die hier geltende Sommerzeit, ich bin für die Dubai-Zeit. Dort ist die Zeit nämlich im Sommer zwei und im Winter drei Stunden weiter als hier in Deutschland, d.h. dort ist es jetzt, wo bei uns aktuell die Sommerzeit gilt und ich genau jetzt um 22:30h schon seit anderthalb Stunden zu Hause bin, dort ist es jetzt also schon 0:30h, dort wäre ich also schon seit dreieinhalb Stunden zu Hause, und das finde ich eine passende Zeit.
Grundsätzlich würde ich meine Bürozeiten ja gar nicht verändern, aber ich könnte dann morgens um 8h anfangen und nicht immer erst um 10h, weil ich dann ja auch schon zwei Stunden eher ausgeschlafen wäre.
Und dann müsste ich nicht bis 20h arbeiten, sondern könnte um 18h schon wieder gehen, da bleibt dann noch richtig viel vom Tag.
Mir gefiele das ausgesprochen gut und ich würde sofort dafür stimmen.
Ansonsten wäre ich, wenn diese perfekte Lösung nicht zur Wahl steht, ganz sicher mindestens und ohne Diskussion wenigstens für eine dauerhafte Sommerzeit, denn jede Stunde, die man mir morgens schenkt, bietet mir abends etwas mehr vom normalen Leben.

Und wenn sich am Ende dann doch niemand nach meinen Wünschen richtet - nun, dann lebe ich eben weiter gegen jeden offiziellen Wach-Schlaf-Arbeitsrhythmus, denn letztlich sind mir persönlich die Uhrzeiten, die außen drauf stehen, immer ziemlich egal, ich fange immer erst dann an zu arbeiten, wenn ich wach bin und wenn jemand morgens um 8h, also zu meiner besten Schlafenszeit, einen Termin mit mir machen will, dann kann es durchaus sein, dass ich erst deutlich später erscheine.
So what
.

64 x anjeklickt (...bisher hat noch niemand was dazu gesagt)   ... ¿selber was sagen?